ROOKBURGH
Die neue Themenwelt im Phantasialand
Was wir schon wissen und was wir uns wünschen

 

Stand: 30.07.2020 (hier geht's zum neuesten Update!)

Teil 2:  Rookburgh - Ein phantastischer (fiktiver) Erlebnisbericht

Seit 2016 wird im Phantasialand an einer neuen Baustelle gebaut. Mit dem Abriss des Simulators Race for Atlantis und der Eventlocation Lilaque schuf man eine (für Phantasialand-Verhältnisse) große neue Fläche. Seit 2017 wissen wir nun auch, was uns dort erwartet: Die Themenwelt Rookburgh mit der Achterbahn F.L.Y.!

Doch bislang ist die Baustelle ein großes Rätsel. Um Licht ins Dunkel zu bringen, zeigen wir euch, was wir wissen und was wir uns wünschen.

 

Was wissen wir also bereits von offizieller Seite aus?

Klar ist, dass Rooburgh im Steampunk-Look gestaltet wird, d.h. eine Mischung aus viktorianischem Zeitalter und futuristischem Design. Die Hauptattraktion wird F.L.Y., der erste Flying Launch Coaster und der längste Flying Coaster der Welt ( →Was ist ein Flying Coaster ). Seit Dezember 2018 wissen wir auch, dass in Rookburgh das dritte Themenhotel des Parks entsteht: Charles Lindbergh wird mit sogenannten Aeronaut-Tube Rooms für ein Erlebnis bei Tag und Nacht sorgen, sowie eine einzigartige Interaktion mit der Achterbahn bieten.

Das mit gefragteste Detail zur Baustelle ist das Eröffnungsdatum – und wir können Euch sagen, wann die Themenwelt eröffnet:

Wenn sie fertig ist.

Ja, das wissen die meisten schon und ihr habt mehr erwartet – aber ein konkreteres Statement des Parks gibt es nicht. Zahlreiche Spekulationen zu Beginn des Jahres vermuteten eine Eröffnung im September 2019. Auch der Hersteller der Achterbahn – Vekoma – ging bei der Messe IAAPA wohl von einer Eröffnung in diesem Jahr aus: Auf die Frage von Theme Park Crazy, was uns 2019 erwarten wird, antwortet Charlotte van Etten (Marketing und Sales):

[…] There are also some projects in Europe, that going to open [in 2019]. However, the whole world knows we're not really ready to talk about it.“

[…] Es gibt auch einige Projekte in Europa, die 2019 eröffnen werden. Die ganze Welt weiß jedoch, dass wir nicht wirklich bereit sind, darüber zu sprechen.“

Vekoma EXCLUSIVE INTERVIEW – Theme Park Crazy vom 20.11.2018 (https://www.youtube.com/watch?v=3HDErTcHGys )

Ein klarer Hinweis Vekomas auf das Phantasialand, welches bislang keine genaueren Informationen zur Themenwelt bekanntgab.

Schauen wir uns jetzt jedoch den Baufortschritt an, wird klar, dass mit einer Eröffnung 2019 nicht mehr zu rechnen ist. Somit können wir von einer Eröffnung 2020 ausgehen, vermutlich ähnlich der Eröffnung Klugheims Ende Juni/Anfang Juli.

 

Apropos Baufortschritt: Wie sieht es denn auf der Baustelle aus?

Zu sehen gibt es nicht ganz so viel. Das Phantasialand verbietet jegliche Bilder, die über Zäune und Absperrungen hinweg gemacht wurden – lediglich Aufnahmen von zugänglichen Plätzen sind erlaubt. Dennoch gibt es eine Bildquelle, die ich hier gerne einfüge, damit sie uns bei der Koordination hilft: Google Earth.

Rookburgh Google Earth

Quelle: Google Earth

 

Der wohl ersichtlichste Fortschritt ist die Wand in Fantasy (1) . Zu Beginn der Saison konnte man die Wand erstmals fertiggestellt betrachten. Zur Seite Fantasy hin passt sie sich perfekt der Gestaltung an. Eine recht große Tür mit den Buchstaben R und B prangen an ihr – hier wird ein Zugang zur Themenwelt entstehen (2). Inzwischen wurde diese Seite der Wand erweitert, sodass bis zur Passage zwischen Gästeservice und Maus au Chocolat schon der gestaltete und angestrichene Beton zu sehen ist (3).

Die Rückseite – also auf Seiten der Themenwelt – ist der Abschnitt der Wuze Town Wand schon fertiggestellt. Hier sieht man große Fabrikfassaden im Backsteindesign (1). Der weitere Teil (3) der Wand wird zwei große Tore beherbergen. Diese sind vermutlich Hangartore für Zeppeline. Sie sind mit Symbolen verziert, wie man sie auf Artworks und dem Logo F.L.Y.s schon gesehen hat, sowie einem Schriftzug "Airrail Company". [Edit: Inzwischen wurden die Gerüste am TOR 1 abgebaut und erste Verzierungen wie Rohre und Winden sind schon zu erkennen.]

Zusätzliche Abtrennungen sind zur Seite Berlin errichtet (4). Diese Wände sind jedoch deutlich niedriger als die große Fantasywand. Ein zu erkennender Durchgang trägt die Überschrift „Berlin“ (5). Hier wird vermutlich der Hauptzugang zur Themenwelt sein, deren Eingang schon seit dem letzten Jahr die Berliner Straße schmückt.

Des Weiteren sind Fassaden entlang der Halle Wuze Town errichtet worden (6). Hier können wir ein wichtiges Detail entdecken, denn an der Fassade schließt ein großer Raum an – ein Restaurant (7). Über dem vermutlichen Zugang vom Restaurant prangt auch inzwischen die Aufschrift „Restaurant“ und bestätigt die Vermutung. Dieses wird vermutlich den Namen „Uhrwerk“ tragen, so wurde dieser vor Monaten markenrechtlich geschützt.

Gehen wir die Fassade weiter, treffen wir auf einen Gebäudekomplex, der sich derzeit im regen Bau befindet. Dies wird das Themenhotel Charles Lindbergh. Der Hauptkomplex wird dabei auf Höhe der Fassade, und somit in der linken oberen Ecke des Themenbereichs stehen (8.1). Darunter finden wir einen weiteren Gebäudekomplex (8.2), an den auch ein dritter Teil (8.3) und sogar vierter Teil (8.4) des Hotels errichtet wird. Die kapselartigen Zimmer wurden inzwischen nahezu alle in das Gebäude integriert. [Edit: Wie es scheint, baut man derzeit eine Rezeption und weitere Zimmer in einem runden, fünften Gebäudeteil, welches nahe der Elemente nach den Abschüssen (also zwischen 8.2./8.3. und 9) platziert ist. Hier hat man nun auch begonnen, eine Wand hochzuziehen, die die übergeneigte Kurve (nach des ersten Abschusses) von der Straße abtrennt und möglicherweise ein Eingang fürs Hotel darstellt.] 

Da der Park mit seiner neuen Themenwelt ein immersives – also ein 360° Erlebnis schaffen will, wird vermutlich auch noch eine weitere Fassade zur Straße hin errichtet, sodass der komplette Bereich „abgeschirmt“ ist (9).

Um weitere thematische Fortschritte anzusprechen, sollten wir jedoch nun über das Hauptaugenmerk sprechen – der Achterbahn und ihr Layout.

 

F.L.Y. feierte am 24.04.2019 Schienenschluss. Der Flying Coaster wird die neueste Entwicklung des Achterbahntyps von Vekoma sein. Hier kommt eine revolutionäre Weiterentwicklung zum Einsatz, die einen schnelleren Einstieg und Ausstieg der Fahrgäste in den Zug ermöglicht. Die einzelnen Gondeln (jeweils zwei Personen) können rotieren, so steigen die Fahrgäste ganz normal ein und werden erst während der Fahrt in die Flugposition gedreht (zur Veranschaulichung →hier  ein YouTube Video vom Vekoma-Testgelände).

Nachdem die Gäste unter Tage eingestiegen sind (10), geht es um eine Kurve auf eine gerade Strecke (11). Hier wird vermutlich ein Dark Ride Part genutzt, um Stimmung zu kreieren oder die Storyline zur Bahn zu erzählen. Nach diesem Stück geht es nach oben über einen Lift (12), der vermutlich auch gestaltet wird. Anschließend drehen sich die Gondeln in einer Kurve in die Flugposition und kommt womöglich zum Stehen. (Ab hier ist die Strecke meist sichtbar, also folgt dem Bild nun den bordeaux-farbenen Schienen.)

Jetzt befindet sich der Zug auf der ersten Beschleunigungsstrecke (13). Nachdem er auf dieser beschleunigt wurde, passiert der Zug eine übergeneigte Kurve (>90°). Anschließend rast er durch die erste von insgesamt zwei Inversionen – eine Zero-G-Roll (14). Der Rest der Strecke besteht aus mehreren (womöglich intensiven) Kurven, Airtimehügeln und Umschwüngen, die von zahlreichen Near-Miss-Effekten gesäumt sein könnten.

Anschließend taucht der Zug erneut wieder unters Bodenniveau (15.1) und wird auf der zweiten Beschleunigungsstrecke gelauncht. Diese ist jedoch nicht klassischerweise eine lange Gerade, sondern steigt am Ende des Abschnitts an (15.2). Unklar bleibt, ob man möglicherweise abgebremst und anschließend aus dem Stand abgeschossen wird, oder es ein „fliegender Launch“ wie bei Taron wird.

Wenn man den Katapultbereich verlassen hat, erreichen wir recht schnell den Hochpunkt des Airtimehügels – der sich dann zwischen den Towern des Hotels befindet – und tauchen nach links in eine sehr Enge Helix, die unter das Hotel abtaucht, um über dem Restaurant wieder aufzutauchen. Anschließend ähnelt der Track dem ersten Abschnitt wieder.

Zum großen Finale passiert der Zug eine Heartline-Roll (16) nahe des Restaurants und endet nach einer Kurve in der Schlussbremse (17). Hier dreht anschließend der Zug wieder in die Be- und Entladeposition bevor es in die Entladestation geht – die getrennt vom Einstiegsbereich liegt (18).

Das Layout ist auf den ersten Blick ziemlich ähnlich dem von Taron, jedoch wird der Abschuss (vermutlich) weniger intensiv als Tarons, weil Tarons patentierter Abschuss der stärkste ist und somit nicht von Vekoma genutzt werden kann (da der Hersteller ein anderer ist), und weil die Züge F.L.Y.s aufgrund ihrer Länge weniger dynamisch sein werden. Dennoch könnte es durch die außergewöhnliche Position des Fahrgast zu einem besonderen und intensiven Fahrgefühl kommen. Die zwei Inversionen – besonders die finale Heartline-Roll – werden Highlights der Strecke, neben den Abschüssen.

Die Testfahrten werden vermutlich erst in einer späten Phase der Baustelle stattfinden, da im Lichtraumprofil des Zugs keine Hindernisse sein dürfen. Dies ist derzeit mit den zahlreichen Baugerüsten und Arbeitern nicht möglich.

Auch ist noch unklar, ob die Züge inzwischen schon angeliefert worden oder erst zu einem späteren Zeitpunkt eingeliefert und dann erst auf der Strecke montiert werden. Ich vermute, dass die Züge schon längst auf der Baustelle in der Maintenance auf ihren Einsatz warten. Denn: Je später sie geliefert werden würden, umso schwieriger würde die Anlieferung sein.

 

Zurück zur Thematisierung: Da Teile der Strecke unterirdisch sind, haben wir hier keinen Einblick in den Fortschritt der Gestaltung. So ist unklar, ob die Station schon nahezu fertig gestaltet ist oder sich noch im Rohbau befindet, das gleiche gilt für die Abschnitte bis vor dem ersten Abschuss, sowie den zweiten Abschuss und den Abschnitt von Schlussbremse bis Ausstieg.

Der Lift ist eingehäust (12) und von außen zu großen Teilen gestaltet. Vor kurzem begann der Park, auch Gerüste um den ersten Abschuss zu errichten, die man im Modell schon zuvor sehen konnte.

Längere Zeit schon steht ein Gebäudekomplex unter der Zero-G-Roll (14), der lediglich zur Kaschierung der Stützen dient. Auch wurde begonnen, die Fassade um die letzte Kurve herum mit Backsteinen zu gestalten (19).

Dies sind nun alle klar identifizierbaren Gebäude mit (angefangener) Gestaltung. Nahe des Liftgebäudes und fast über der Station erkennt man zudem einen kleinen Gebäudekomplex (20), der vermutlich die Warteschlange beherbergt, in dem man dann auch in die Station gelangt.

Zusätzlich befindet sich in der 360° Helix ein durch eine Plane verdecktes Objekt, das vermutlich auch zur Gestaltung gehört, jedoch vorerst nicht zu identifizieren ist (21). Ein weiteres Objekt das Fragen aufwirft,ist an dem Dach des Liftgebäudes angebracht. Manche Fans vermuten eine Halterung für ein Zeppelin, dass aus dem dahinter gelegenen Hangartor kommen könnte. Diese Spekulation ist nicht abwegig, halte ich jedoch eher unwahrscheinlich.

Des Weiteren ist unklar, ob ein weiterer Zugang geschaffen wird. Derzeit befindet sich ein thematisch passend gestaltetes Tor zwischen Gästeservice und Maus au Chocolat (22), welches jedoch derzeit keine ersichtliche Verbindung zur Themenwelt hat und vermutlich nur den Kaiserplatz mit der Zufahrtsstraße (die unter dem Verwaltungsgebäude mündet) verbindet. Die Wegführung (weiß, 23) der Themenwelt wird vermutlich sehr übersichtlich sein. Wenn man von Berlin aus die Themenwelt betritt, steht man auf einem relativ großen Platz. Von hier führt ein Weg unter dem ersten Abschuss lang zu dem großen Dreh-und Angelpunkt. Hier wird man zum Eingang und Ausgang des Fahrgeschäfts gelangen, sowie zum Restaurant, das auch gleichzeitig den Zugang des Hotels zur Themenwelt darstellen dürfte Auf diesen Platz gelangen wir auch, indem wir die Tür in Fantasy passieren. Die Tower des Hotels werden vermutlich durch Brücken und getrennte Wege erreichbar sein.

 

Dies sind nun alle Informationen, die wir aus Bildern und Videoaufnahmen schließen können. Jedoch sind diese Angaben ohne Gewähr, da keine der Informationen von offizieller Seite des Parks bestätigt wurden. Die Aufnahmen können wir Euch nicht zur Verfügung stellen, da wir hier den Wunsch des Parks (keine Aufnahmen über Zäune, von Drohnen, etc. zu veröffentlichen) berücksichtigen wollen.

 

Kommen wir nun zu Spekulationen und Wünschen:

Viele Fans des Phantasialands wünschen sich, dass der Park in der Attraktion thematisch eine Geschichte erzählt.

Man wünscht sich, dass der Park wieder tolle Dark Rides baut. Diese waren einmal das Aushängeschild des Parks, jedoch im Zuge der Erneuerungen sind viele gewichen, lediglich die alten Fahrgeschäfte Hollywood Tour und Geister Rikscha bleiben, sowie das interaktive Fahrgeschäft Maus au Chocolat. Wir alle wissen, dass das Phantasialand thematisch die Nummer 1 ist und mit Maus au Chocolat hat man gezeigt, dass man gute Themenfahrten bauen kann, jedoch fehlt eine reine Themenfahrt (ohne Interaktivität) auf diesem hohen Niveau. Hier können die alten Themenfahrten einfach nicht mehr mithalten.

F.L.Y. wäre hier der beste Ansatz um schon einmal diesen Weg einzuschlagen und zu zeigen, dass man auch tolle Themenfahrten bauen kann. Ich wünsche mir vor allem einen Animatronic auf Universal-/Disney-Niveau, der uns in einer PreShow (bitte eine PreShow!!!) in die Geschichte einleitet.

Ebenfalls wäre es wünschenswert – und auch sehr wahrscheinlich – dass F.L.Y. zu Beginn einen ausgeprägten Dark Ride Part haben wird.

Das gleiche wünsche ich mir auch für die Schlussbremse: Was man bei der Black Mamba an Potential verschenkt hat könnte man hier umsetzen und der Geschichte einen Schluss hinzufügen.

Weitere Spekulationen kursieren um eine weitere Attraktion in der Themenwelt. Ziemlich sicher können wir davon ausgehen, dass zumindest mal keine weitere Achterbahn einziehen wird. Jedoch glaube ich auch nicht an einen Flatride, da diese eine zu große Grundfläche einnehmen, um einen geeigneten Platz in der Themenwelt zu finden. Die einzig mögliche Attraktion, die flächenmäßig und thematisch gut in die Themenwelt passt, wäre ein Zierer Freifallturm – wovon man jedoch schon zwei Stück im Park stehen hat.

Höchst spekulativ wäre eine Attraktion, die man thematisch zwar in Rookburgh anlegt, jedoch vom Stellplatz auslagert: Die Warteschlange der ehemaligen Attraktion Race for Atlantis (rechts der 3) würde möglicherweise Platz für einen kleinen Simulator haben – thematisch würde der Ansatz gut passen, da die Attraktion dann quasi hinter den großen Hangartoren platziert wäre und somit bestens geeignet für einen Flug mit einem Zeppelin durch die fiktive Welt (ich habe allerdings keinen blassen Schimmer, wie man einen Zugang zu der Attraktion durch die Themenwelt schafft). Jedoch glaube ich eher, dass man bei Race for Atlantis Toiletten baut.

Auch ein wichtiger Punkt ist der Soundtrack: Dieser wird – damit rechne ich mit hoher Wahrscheinlichkeit – von IMAscore stammen. Das Unternehmen ist auf diesem Gebiet Weltmarkführer und arbeitet schon seit Chiapas an zahlreichen Projekten des Parks mit.

 

Schlussendlich bleibt uns leider nur das Warten. Ich denke, wir können uns auf den Park verlassen, der selbst bei den im voraus stark kritisierten Projekten uns bewies, dass er eine unfassbare Qualität bietet, die weltweit ihresgleichen sucht (s. Crazy Bats). Jetzt wünsche ich mir nur, dass der Park endlich mal dem Streben der Fans nach Informationen nachgibt – mir würde auch schon reichen, dass der Park sagt: „ F.L.Y. ist von Vekoma.“ Dann hätten wir immerhin mal ein offizielles Statement zur Baustelle, auch wenn wir das schon längst wissen.

Ich denke, wenn eine Baudoku noch kommt, dann startet sie in der Off-Season, (früher halte ich inzwischen für unwahrscheinlich, da hätte man im August schon anfangen können). Bei Taron hat man im August 2015 die erste Episode gezeigt und im Juni 2016 eröffnet. Vier Jahre später nun dürfte dies auch gut möglich sein.

 

Also bis dahin: BLEIBT NEUGIERIG!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Von Alexander Wiß (MSS 12) Veröffentlicht 14.10.2019

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Updates

Bitte nutzt ab hier nun die neue Karte, welche ich regelmäßig aktualisieren werde. Sie hilft der besseren Ortientierung:

 Rookburgh Updates

Quelle: Google Earth

 

22.11.2019

Heute startete das Phantasialand in die Wintersaison und bringt Neuheiten zu Rookburgh mit - und das ist ordentlich was! In einer eigenen Zeitung für die Themenwelt - die Rookburgher Gazette - die im Park zu finden ist, gibt das Phantasialand neue Informationen zur Themenwelt bekannt.

Zum einen bestätigte der Park das vermutete Restaurant Uhrwerk, welches morgens und abends als Frühstückssaal bzw. exklusives Hotelrestaurant nur für die Hotelgäste zugänglich ist, tagsüber aber auch von Parkgästen besucht werden kann. In der Gazette beschreibt der Park das Restaurant als eine Mischung aus Werkstatt und Wirtshaus, mit einem It-Piece - einer großen goldenen Uhr - das der Blick aller auf sich ziehen wird.

Ebenfalls ein Teil von Rookburgh ist die Bar 1919, die lediglich zum Hotel gehört und somit nur für Hotelgäste zugänglich ist.

Des Weiteren beherbergt Rookburgh Emilie's Chocoladen & Candy-Werkstatt (1.1), in der man bei der Herstellung von Süßigkeiten zuschauen kann, aber natürlich auch die Leckereien probieren kann.

Zum kleinen Genuss zwischendurch wird Zum Kohlenschipper (1.2) verschiedenste Sandwich anbieten.

Wir können also nun gespannt auf regelmäßigere (und überhaupt welche) Updates vom Park freuen - ein tolles verfrühtes Weihnachtsgeschenk! Besonders loben möchte ich hier noch einmal die Detailverliebtheit in diesem fiktiven Magazin, welches einen noch neugieriger macht!

Inzwischen ist auch die Trennwand (1.3) zur Straße hin quasi vollständig verkleidet, sodass man nicht mehr in den Themenbereich sehen kann.

25.11.2019

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Nachdem am Freitag schon eine eigene Gazette mehr Informationen enthüllte, folgte heute ein animierter Trailer der Themenwelt!!! Ihr findet ihn auf →Youtube.

09.01.2020

Auf der Baustelle hat sich einiges getan: Derzeit scheint man am Gebäude des ersten Abschusses zu bauen - hier kann man Dächer erkennen (2.1), die denen im Modell ähneln. Auch das Hotel wird derzeit thematisiert. Hauptsächlich die Treppenhäuser/Aufzugsschächte wurden bisher von (vermutlich) Universal Rocks eingekleidet, aber auch der Übergang zwischen dem runden Hotelblock und der errichteten Metallwand (2.2) zur Straße hin wurde gestaltet.

17.01.2020

Kurz vor Beginn der Offseason hat sich nochmal ein wenig auf der Baustelle getan. Die großen Fassade zu Maus-au-Chocolat wurde weiter gestaltet. Dazu zählt unter anderem die Turmspitze (3.1), die bislang als einziges Stück noch nicht verkleidet war. Einen größeren Fortschritt scheint man jedoch im unteren Bereich der Mauer erzielt zu haben, denn hier sieht es nun so aus, als ob man das untere Stück, das bislang noch nicht gestaltet war, auch eingekleidet hat. Des Weiteren wurden Fortschritte bei der Gestaltung des Hotels erzielt.

03.02.2020

Letzte Woche wurde die große Fassade zur Straße hin mit einem Dekoelement verziert und erhielt das Hotellogo (bei 1.3). Damit kann man es als bestätigt ansehen, dass dieser Torbogen als Eingang fürs Hotel fungieren wird.

14.02.2020

Inzwischen hat man den Zaun, der die Themenwelt zuvor abtrennte entfernt, sodass lediglich die neue Fassade als Barriere dient - wie es zukünftig auch sein wird. Derzeit arbeitet man weiter an der Gestaltung des Hotels - besonders neu gelieferte Türrahmen konnten gesichtet werden - und der Bürgersteig wird gerade gepflastert.

18.02.2020

In der Offseason geht es Schlag auf Schlag: In einer Nacht-und-Nebel-Aktion wurden in der Nacht von Montag auf Dienstag zwei Zeppeline (zumindest der ungestaltete Ballonteil) angeliefert und lassen damit Fanherzen höher schlagen, die schon seit längerem auf ein solches Zeppelin in der Themenwelt hofften. Auch das Hotel nimmt immer mehr Gestalt an.

Bleibt das Tempo so, dann können wir uns noch auf so einige Updates bis zum Saisonstart Anfang April freuen!

25.02.2020

Gestern wurde von einer vertrauenswürdigen Quelle Testfahrten von F.L.Y. bestätigt. Es wurde berichtet, dass der Zug/die zwei Züge schon mit Dummies beladen war(en) und auch direkt durch den zweiten Launchbereich geschossen wurde(n). Wenn man dies mit Tarons Testfahrten vergleicht, die auch in einem ähnlichen Zeitraum begonnen, so wird eine Eröffnung Ende Juni wie bei Klugheim immer wahrscheinlicher!

[Edit: Inzwischen sind auf YouTube auch Videoaufnahmen aufgetaucht, die Testfahrten bestätigen.]

14.03.2020

Seit dem letzten Update sind mehrere, kleine Veränderungen passiert (die für uns zumindest ersichtlich sind), daher jetzt eine kurze Zusammenfassung, was die letzten zwei Wochen passiert ist.

Zum einen hat man das an die Themenwelt angrenzende Verwaltungsgebäude (4.1) mit einem Baugerüst eingekleidet. Hier scheint man die Fassade abzutragen, um das Gebäude an die Themenwelt anzupassen. Anfang des Monats wurde dann ein weiteres Themenobjekt angeliefert, was jedoch keine weiteren Details liefert. Dadurch können wir lediglich schließen, dass die markanten Steampunk-Elemente fertig angeliefert werden dürften, und somit grundsätzlich nur noch montiert werden müssen - dies sollte den Bauprozess beschleunigen. Meiner Vermutung nach stammen die Gestaltungsobjekte von FAKE, einer Firma für Filmrequisiten, die schon längere Zeit mit dem Phantasialand zusammenarbeitet (s. Chiapas, Klugheim, River Quest).

Des Weiteren gestaltet man derzeit den Vorplatz vor dem großen Portal mit Schriftzug (s. 1.3). Dieser ist auch schon gepflastert. Für große Diskussion und Spekulationen sorgte dieser Eingang, da Fans sich nicht sicher sind, ob dies wirklich ein Haupteingang des Hotels ist. Dies liegt unter anderem daran, dass eine kurze Treppe von der Straße zum Eingang führt und dadurch dieser Zugang nicht barrierefrei ist. Jedoch finde ich, dass man dies jetzt noch nicht bewerten/verurteilen/... kann, da der Bauprozess noch nich beendet ist und somit unklar, ob dies schon das finale Ergebnis ist.

[Edit, 21.06.2020: Außerdem glaube ich, dass das Hotel allgemein nicht barrierefrei sein wird (schaut Euch doch mal die engen Zimmer an!), sodass auch gar kein barrierefreier Eingang nötig ist, da das Hotel nicht auf diese Zielgruppe abzielt, stattdessen wohl mehr auf Jugendliche & Thrillseeker (Familien nur bedingt, schließlich sind es meistens 2er-Zimmer - abgesehen von den wenigen Tuberooms, die man verbinden kann - und somit eher ungeeignet für Familien, die jedoch super im Hotel Matamba oder auch Ling Bao unterkommen können).]

Die Fassaden des Hotels werden derzeit weiterhin gestaltet, und man scheint am letzten Bereich - dem runden, neuesten Hotelblock (H5) - derzeit zu arbeiten. Hier ist man auch schon ganz gut dabei, jedoch vermisse ich noch die Kapsel-Optik der einzelnen Zimmer, wie sie auf den Artworks dargestellt wurden. Aber auch hier gilt, dass dies noch nicht das Endergebnis sein dürfte und man daher sich noch auf weitere Entwicklungen freuen darf.

[Edit: Zusätzlich hoffe ich, dass man zwischen den Hotelblöcken 1 und 2 (Skizze: H1, H2) noch einen Sichtschutz zur Straße installiert, da derzeit noch von den Fluren ein Blick zur Straße möglich ist, und dies die 360°-Illusion trügen könnte.]

Eine Eröffnung zum Saisonstart schließe ich jedoch aufgrund des Baufortschritts weiterhin aus und vermute, dass die Eröffnung Ende Juni/Anfang Juli wie bei Klugheim weiterhin gut möglich ist (hängt jedoch auch von dem nicht-ersichtlichen Baufortschritt ab, den wir Fans nicht bewerten können!). Gespannt können wir auch bleiben, wie sich das Corona-Virus auf den Verlauf auswirkt. Zum einen könnte sich der Saisonstart verschieben, was möglicherweise einen schnelleren Baufortschritt ermöglicht. Andererseits könnte die Epidemie auch für eine Entschleunigung oder Stillstand der Baustelle verursachen. Das wird noch spannend... Also bleibt nichts weiteres mal wieder zu sagen als: Bleibt neugierig!

20.03.2020

Gestern wurden Drohnenaufnahmen von Rookburgh auf YouTube geleakt. Logischerweise hat der Park diese schon längst wieder von der Plattform nehmen lassen, jedoch möchte ich hier kurz zusammenfassen, was auf den Aufnahmen zu erkennen war.

Man konnte auf den Bildern gut erkennen, dass die niedrigeren Fassaden/Gebäude entlang der beiden Fassaden (Fantasy - Rookburgh, Maus au Chocolat) inzwischen augenscheinlich fertiggestellt sind oder zumindest beinahe fertig sind. Weiterhin ist jedoch nicht zu erkennen, wo genau sich dort der Eingang zu F.L.Y. befindet. Des Weiteren sind schon ein paar Themenelemente zu erkennen. Dabei sticht besonders ein Zug heraus (5.1), der sich über dem ersten Abschuss befindet und besonders eye-catching ist. Der Rest des Abschusses ist jedoch nicht verkleidet, lediglich ein Boden scheint schon eingelegt zu sein. Bei 5.2 scheint inzwischen ein Heißluftballon installiert zu sein.

Gehen wir weiter in Richtung Hotel. Hier fällt auf, dass das Restaurant (Skizze: U) die Aufschrift "Fernsicht" trägt und ein Fernglas zeigt, was an eine der Anzeigen aus der "Rookburgh Gazette" erinnert. Warum sich dies jedoch auf dem Restaurant befindet, verstehe ich noch nicht ganz. Bleiben wir beim Restaurant - der Verbindung zwischen Park und Hotel. Oberhalb des Restaurants befindet sich ein letzter Abschnitt (5.3), der noch nicht verkleidet scheint - sonst ist die Themenwelt bereits gut eingegrenzt, sodass die Immersion gegeben sein wird.

Das Hotel selbst schreitet mit der Gestaltung voran, wobei die Zimmer von außen schon gestaltet sind. Die Balkone/Gänge des Hotels sind jedoch noch nicht gestaltet. Gut zu erkennen ist eine Verbindung zwischen den Hotelblöcken, so ist der vierte Hotelblock (H4) durch zwei Brücken (ungefähr bei 5.4) mit dem dritten Block (H3) verbunden, die auch schon gestaltet sind. Besonders beeindruckend ist die Interaktion zwischen Hotel und Achterbahn. Die Brücke (ungefähr bei 5.5) zwischen Block 3 (H3) und Block 2 (H2) führt dabei unter dem zweiten Abschuss und über dem ersten Abschuss entlang und wird ein toller Fotopunkt sein!

Die große Fassade (1.3) - die Straße und Themenwelt trennt - ist von innen noch nicht gestaltet, ebenso wie der vierte Block des Hotels - das hat aber auch noch Zeit.

A propos Hotelblock 4: Zwischen Hotel und Verwaltung befinden sich die zwei Zeppeline und dazugehörigen Themenobjekten, die derzeit wohl gestaltet werden und nur darauf warten, in die Themenwelt einzuziehen. Die Fassade des Verwaltungsgebäudes wird derzeit auch gestaltet.

Was noch zu erwähnen ist, sind die "Schluchten", denn diese scheinen mit "Kohlestücken" zugeschüttet zu sein, passend zum Thema. Gespannt bin ich auch, was unter der Zero-G-Roll entsteht (5.6), denn hier scheinen die Gitter montiert zu sein, die mit den Zeppelinen geliefert wurden. Hier wird bestimmt noch an einer Gestaltung gearbeitet. Unklar ist, ob am Ende des Abschusses (5.7) die Wege der beiden Seiten verbunden werden oder nicht. Ich denke nicht, da das Gerüst des Abschusses dafür im Weg wäre.

Abschließend lässt sich sagen, dass hier gute Arbeit geleistet wird. Meine Vermutung, dass die Themenwelt Ende Juni/Anfang Juli eröffnet, sehe ich bestätigt, da die größte Arbeit - die Verkleidung von Fassaden - sich so langsam der Zielgeraden zu nähern scheint und ich davon ausgehe, das zukünftig viele fertig gestaltete Objekte geliefert werden, die nur noch montiert werden müssen, was dann weniger zeitintensiv ist, als die Arbeit vor Ort mit dem Beton. Auch die Testfahrten wirken auf mich, als ob man sich der Zielgeraden nähert. Aufgrund des Coronavirus' muss das Phantasialand auch später eröffnen, was dazu führen könnte, das weiterhin im schnellen Tempo der Offseason gearbeitet werden kann, denn Arbeiten während des Parkbetriebs dauern meist ein wenig länger. Unklar bleibt jedoch, wie weit man mit der Gestaltung von den "Indoor-Bereichen" ist, d.h. Restaurant, Hotelzimmer, Bar, Shops oder auch die Gestaltung von F.L.Y.s Warteschlange, Station und Dark-Ride-Parts.

22.03.2020

Heute mal ein ganz kurzes Update - versprochen! Gestern hat man die Gestaltung des Verwaltungsgebäudes (4.1) fortgesetzt. Diese hat nun auch den "Rost-Look" wie auch die Fassade des großen Portals der Themenwelt. Mal sehen, wie sich das Verwaltungs-/Haupteingangsgebäude möglicherweise noch verändert. Ich bin gespannt!

29.03.2020

Erneut wurden Drohnenaufnahmen auf YouTube geleakt, die weitere kleinere Details enthüllen.

Vorab aber muss noch erwähnt werden, was vor dem Themenbereich passiert. Die Arbeiten auf der Straßenseite des Verwaltungsgebäudes scheinen inzwischen abgeschlossen. Derzeit arbeitet man an der Wand zum Themenbereich.

Des Weiteren wurden von außen Bilder des Zuges aufgenommen, der erneut Testfahrten gemacht hat. Dieser besitzt nun eine simple, schwarze Verkleidung - ob das schon final ist oder nicht, weiß ich nicht. Einerseits kann ich es mir gut vorstellen, da hier das Zugdesign eine untergeordnete Rolle spielt und ich vermute, dass das auch technische Gründe hat, die mit den Indoorbereichen - speziell der Station - zu tun haben. Warum? Schaut man dieses →Youtube Video von Coaster Studios, wo erneut Vekoma zum Flying Coaster interviewt wird, sieht man bei 4:46min eine Grafik der Station eines Flying Coasters. Hierbei ist die Schiene komplett verkleidet und lediglich der Zug ist noch zu sehen. Dies lässt mich schließen, dass höchstens eine Bemalung des Zugs möglich ist, da eine plastische Figur wie Tarons Frontwagen einfach hier keinen Platz finden würde. Andererseits ist das derzeitige Design noch nicht auf Phantasialandniveau, wie wir es beispielsweise von Taron kennen.

Kommen wir aber nun zum interessantesten Teil, dem Inneren der Baustelle. Zum einen ist auf diesen Aufnahmen gut zu erkennen, dass unterhalb des ersten Abschusses (6.1) eine Kuppel zu erkennen, die oben (noch) geöffnet ist. Ob dies in Zusammenhang mit F.L.Y. oder nicht steht, weiß ich natürlich nicht, würde aber davon ausgehen. Ebenfalls scheint man derzeit die Zäune entlang der Wege zu installieren, die begehbare und nicht-begehbare Bereiche des Themenbereichs voneinander trennen (bspw. Passage Rookburgh-Berlin, Helix von F.L.Y.).

Was ich jedoch viel interessanter finde, ist die Fassade rund um Tor 2 (Skizze: Fassade "Maus au Chocolat") bishin zur Passage Rookburgh-Berlin. Hier ist schon seit längerer Zeit eine Art Gang zu erkennen, der von der Fassade absteht. Ob dies jedoch wirklich ein Gang wird oder am Ende nur verkleidet wird und als Teil der Fassade fungiert, kann ich nur raten. Wenn überhaupt - und eigentlich ist es mehr als unwahrscheinlich - dann befindet sich hier der Weg zur zweiten Attraktion. Dieser Teil der Themenwelt scheint derzeit auch noch mit die größte Baustelle zu sein, der Rest der Themenwelt lässt mich positiv auf eine Eröffnung diesen Sommer blicken - wenn Corona uns da keinen Strich durch die Rechnung macht.

Die Spannung steigt auf jeden Fall bis ins Unermessliche und ich hoffe, dass zum Saisonstart eine zweite Gazette auf uns wartet, die ein paar mehr Details enthüllt. Auf digitalen Content wie eine Baustellendoku wie bei Taron hoffe ich schon lange nicht mehr, obwohl das unter den aktuellen Bedingungen durchaus verlockend wäre, um die Fans bei Laune zu halten. Also: Bleibt neugierig!

01.04.2020

Die Eröffnung von Rookburgh wurde bekannt gegeben! Rookburgh öffnet am... APRIL, APRIL! Natürlich hat der Park bislang noch kein Eröffnungsdatum verkündet!

Dieses Jahr gab es am 31. März keine Ankündigung wie die Jahre zuvor (2017: Rookburgh, 2019: Crazy Bats). Doch auf der Baustelle hat sich was getan.

Gestern wurden vor der großen Rostwand (1.3) Pflanzen gepflanzt, die die Wand optisch deutlich aufwerten. So gefällt mir das richtig gut und ich glaube, wenn die Pflanzen weiter wachsen, sieht es noch besser aus. Natürlich hoffe ich dennoch auf ein bisschen Gestaltung an der Wand, vor allem bei dem "Torbogen", um die Konturen etwas besser zur Geltung zu bringen, wie z.B. die künstlichen Stahlträger an der Hotelfassade, die der eigentlich flachen Hotelwand mehr Textur geben. Auch die Wand Verwaltung/Rookburgh ist inzwischen eingerostet. Meine Theorie besagt ja, dass man bis zum 04. April (dem geplanten Saisonstart) die Außenfassade fertig haben wollte, damit es für den Besucher bei seiner Ankunft nicht mehr nach Baustelle aussieht. Der Fortschritt der Baustelle bestätigt mir diese Theorie, da auch der Fokus in den letzten Wochen (meiner Ansicht nach) auf der Hotel- und Außenfassade lag.

[Edit, 04.04.2020: Es gibt neue Hinweise: Vekoma postete vor kurzem ein →Bild vom Zug des neuen STC "Hals über Kopf" für Tripsdrill, wo gut zu erkennen war, dass die einzelnen Wagen an einem Metallgestell zum Ausliefern befestigt waren. Und wenn ich nicht falsch liege, so wurde auch dieses Gestell (jedoch mit der Schiene seitlich, anstatt oben) ans Phantasialand geliefert. Somit sehe ich es jetzt als bestätigt an, dass Vekoma den vierten Zug ans Phantasialand geliefert hat. Dass ein weiterer Zug hinzukommt, glaube ich nicht, obwohl es genügend Blockbereiche geben könnte (mindestens 7 Stück: Einstieg, Dark-Ride-Block, Lift, Launch 1, Launch 2, Schlussbremse, Ausstieg).]

Fest steht jetzt aber wohl auch, dass mit dem Abschluss der Fassaden lediglich Arbeiten am Hotel für uns ersichtlich sein werden und sich kommende Updates leider in Grenzen halten werden :( Hoffen wir also, dass der Park uns mal einen kleinen Sneak Peak in die Themenwelt gibt - ich tippe ja auf eine Gazette (gerne auch digital!).

04.04.2020

Heute, zum geplanten Saisonstart, ein schnelles Update: Die Arbeiten an der Fassade zu Maus au Chocolat wurden endlich fortgesetzt. Der Turm (3.1), dessen Spitze schon seit Monaten unverkleidet war, erhält endlich das Glasdach, welches im Modell schon ersichtlich war. Hoffentlich einer der letzten großen Abschnitte der Baustelle, nach dessen Ende alle Gerüste verschwinden und anschließend hauptsächlich nur noch kleinere Gestaltungsarbeiten ausstehen.

09.04.2020

Heute wurde das genannte Gerüst aus dem letzten Update auf der Innenseite der Themenwelt abgebaut (3.1). Das Glasdach ist ziemlich simpel, viel interessanter hingegen ist der darunter gelegene Teil der Fassade, welcher anscheinend auch aus Glas besteht und einen Blick ins Innere der Fassade zulässt. Dort scheint sich auch ein Themingobjekt zu befinden, welches jedoch nicht ganz zu erkennen ist.

[Edit: Vermutlich ist es ein Aufzug, der zur Turmspitze führen soll.]

15.04.2020

Dass Testfahrten gemacht werden, ist nichts Neues - jedoch gibt es seit gestern auf YouTube neuen Footage, der den Zug nicht nur beim Overbanked-Turn zeigt, sondern auch in der Helix am Turm, sowie in dem Overbanked Turn über dem Restaurant Uhrwerk (U). Meiner Ansicht nach ist der Zug schon sehr schnell unterwegs und es wirkt so, als ob in der letzten Reihe das Fahrgefühl ziemlich intensiv/am Besten sein wird, weil die letzte Reihe immer ordentlich mitgerissen wird - schlussendlich kann man das aber erst bewerten, wenn man die Bahn gefahren ist.

Auf den Aufnahmen ist auch gut erkennbar, dass man derzeit an der Elektrik arbeitet, d.h. das Hotel scheint derzeit verkabelt zu werden. Auch wurde beim ersten Hotelblock (H1) bereits das richtige Geländer montiert.

Die Baustelle macht gute Fortschritte und ich sehe derzeit das größte Problem beim Coronavirus, im Bezug auf die Eröffnung der Themenwelt. So langsam wünsche ich mir aber ein paar Informationen vom Park - besonders durch die verlängerte Offseason ist das Warten umso schlimmer. Und andere Parks zeigen derzeit vorbildlich, wie man trotz der Auszeit die Fans bei Laune hält - das würde ich mir auch vom Phantasialand wünschen!

Eigentlich ist es noch zu früh dafür, aber da das Thema inzwischen immer mehr aufzukommen scheint, will ich hier auch noch was dazu sagen: Ich vermute, dass die nächste Neuheit im Bereich China Town entsteht. Was spricht dafür?

1) Man hat einen neuen Parkzugang für Hotelgäste beim Hotel Matamba geschaffen - womöglich weil der Ling-Bao-Eingang demnächst nicht nutzbar ist

2) China Town ist der am wenigsten besuchte Bereich (hier fehlen die Highlights) und eine Umgestaltung würde mehr Gäste in den Bereich locken und somit auch für eine bessere Verteilung der Gäste im Park sorgen (im Gegensatz zu einer Umgestaltung der Hollywood Tour, denn hier eröffnete zuletzt Crazy Bats und lockt bereits Gäste in die "hintere Ecke" des Parks, die sonst wenig besucht war)

3) Die Geister Rikscha ist das älteste (noch im Betrieb befindliche) Fahrgeschäft des Parks

4) Dem Phantasialand fehlt es am meisten an Dark Rides (Geister Rikscha/Hollywood Tour können nicht mehr mithalten) und der Platz der Geister Rikscha würde sich gut für eine neue Attraktion eignen (obwohl ich es als komplizierte Baustelle betrachte, da die Bahn unterhalb des großen Platzes verläuft und ich nicht sicher bin, ob man den kompletten Themenbereich umkrempeln wird, denn...)

5) Man hat letztes Jahr Zimmer des Hotels umgestaltet (immer noch asiatischer Stil), was für eine Auffrischung des China-Bereichs spricht, jedoch nicht für ein komplett neues Thema - man kann schließlich auch kein ganzes Hotel komplett neu gestalten

6) 2017 hat man mit der Umgestaltung von River Quest einen möglichen neuen Zugang zur Attraktion in Klugheim geschaffen, so könnte man also China komplett abgrenzen, ohne dass eine Attraktion außerhalb des Themenbereichs betroffen wäre (so würde man den Betrieb so gut es geht normal aufrecht erhalten)

Natürlich sind das alles Spekulationen, doch ich finde, dass das alles gar nicht so unwahrscheinlich ist. Und wie schon angedeutet - die Verlängerung der Offseason macht uns alle verrückt, da ist genug Zeit für solche Verschwörungstheorien ;)

16.04.2020

Ein kleines Update, dass jedoch nur bedingt mit Rookburgh zu tun hat:

Der Park hat vor wenigen Minuten (15:10 Uhr) auf der Homepage eine aktualisierte Stellungnahme veröffentlicht, in der kein konkretes Öffnungsdatum des Parks mehr angegeben ist. Demzufolge bleibt der Park bis zum 30.04. (nächstes Treffen der Bundesregierung bzgl. Corona) geschlossen und möglicherweise darüber hinaus. Großveranstaltungen (wozu ein Freizeitpark nur bedingt zählen dürfte) sind bis Ende August abgesagt. Somit könnte die Eröffnung Rookburghs allein am Coronavirus scheitern.

SPEKULATION: Sollte der Park bis Ende August geschlossen bleiben, so wird dies das Phantasialand (aber auch alle Parks in Deutschland) schwer treffen, da die Haupteinnahmequelle - die Sommerferien - ausbleiben. Doch auch jetzt schon rechne ich damit, dass viele Neuheiten in deutschen Freizeitparks sich aufgrund der immer schlechter werdenden finanziellen Lage von Parks hinauszögern oder gar ganz vom Tisch verschwinden.

24.04.2020

Gestern und heute montierte man weitere Geländer/Fassaden, diesmal entlang des runden Hotelblocks (H5), also entlang der Abfahrt nach dem zweiten Launch bzw. dem Overbanked Turn nach dem ersten Abschuss (7.1). Im Gegensatz zu den letzten sichtbaren Geländern an den hinteren Hotelblöcken (H1 & H2) - welche wie auf den Artworks aussehen - sind diese nicht offen gehalten und sehen wie "Lüftungsschlitze" aus. Hier hat man vermutlich dieses Design gewählt, damit man keine Gegenstände in den Streckenverlauf werfen kann. Und natürlich zieren die neuen Trennwände eine Rostschicht, wie wir es bereits gewöhnt sind ;)

Anbei etwas, was nicht mit Rookburgh zu tun hat: Gestern wurde die Gondel von Talocan abtransportiert, vermutlich um Wartungsarbeiten durchzuführen. Ich bin gespannt, was noch so alles in der verlängerten Offseason passiert - die "verlorene" Zeit scheint man auf jeden Fall sinnvoll zu nutzen :)

01.05.2020

Gestern wurden neue Dekoelemente - vermutlich Lampen - an der Frontfassade (1.3) installiert. Das lässt hoffen, dass die Wand noch weiter gestaltet wird und demnach noch nicht fertig ist.

Übrigens: Noch nachträglich gratulieren wir dem Phantasialand zum 53. Geburtstag. Des Weiteren gedenken wir der Gebirgsbahn (+Grand-Canyon-Bahn und Tanagra-Theater), die heute vor 19 Jahren abbrannte, dort wo heute River Quest steht.

08.05.2020

Gestern wurde die Tür der Fassade (1.3) weiter gestaltet. Über der Tür prangt nun das Logo des Charles Lindberghs. Ebenfalls wurden weitere Testfahrten gefilmt - der Zug scheint noch einmal eine neue Verkleidung bekommen zu haben und die Taktung während den Testfahrten scheint schon sehr hoch gewesen zu sein.

Des Weiteren dürfen laut Beschluss der Bundesregierung und des Landes NRW ab Montag, 11.05., Freizeitparks wieder öffnen - was eine tolle Nachricht ist! Das Phantasialand wird jedoch vorerst nicht öffnen, da man noch in Absprachen mit den Behörden die getroffenen Maßnahmen abgleichen und ggf. anpassen muss. Grundsätzlich können wir uns aber über die positiven Signale freuen und dann geht es auch bald schon wieder los.

14.05.2020

Leider gibt es seit dem letzten Update keine neuen Informationen zu Rookburgh, stattdessen aber hat der Park heute seine Wiedereröffnung für den 29.05.2020 verkündet! Alle Informationen findet Ihr auf der →Parkhomepage.

21.05.2020

Endlich wieder Neuigkeiten aus Rookburgh: Die zwei Zeppeline, die bis vor kurzem noch zwischen Verwaltung und Hotelblock gelagert wurden, scheinen nun ihren Platz in der Themenwelt gefunden zu haben. Des Weiteren scheint derzeit eine Firma für Sanitär und Heizung auf der Baustelle zu arbeiten - wahrscheinlich arbeitet man derzeit an den Zimmern.

Ebenfalls werden die Arbeiten an der großen Fassade (Tor 2 →Fassade "Maus au Chocolat") fortgeführt.

25.05.2020

Nur noch vier Tage - die Spannung steigt immer mehr! Doch für einen so belanglosen, offensichtlichen Fakt ist dieses Update nicht gedacht. Stattdessen gibt es etwas viel offensichtlicheres: Gestern tauchte ein Screenshot auf, indem ein angeblicher Phantasialand-Social-Media-Account die Eröffnung von Rookburgh für dieses Jahr ankündigte. Jedoch war es sehr leicht erkennbar, dass dieser Account nicht ein offizieller Account des Parks ist: Der Account ist weder verifiziert und die Social-Media Accounts des Parks heißen immer "Phantasialand" nicht wie dieser TikTok-Account "phantasialand.de". Zum anderen ist die Formulierung "[...] aber bestimmt noch 2020" keine typische und authentische Antwort. Also - so schade es auch ist - es gibt noch KEIN OFFIZIELLES ÖFFNUNGSDATUM/ZEITRAUM!

Doch wo jetzt mal wieder über die Eröffnung gesprochen wird, meine (neue) Vermutung: Meiner Meinung nach ist es derzeit eher unwahrscheinlich, dass (wie ich bisher gehofft/vermutet hatte) Ende Juni die Themenwelt öffnet. Der Fortschritt der letzten Zeit war leider nicht so groß, wie ich erwartet habe - zumindest die (wenigen) sichtbaren Stellen (also hauptsächlich das Hotel). Was natürlich auch trügen kann, da man den Fortschritt in der Themenwelt selbst nicht einschätzen kann - immerhin scheinen die Zeppelins nun eingebaut zu sein. Bleiben wir also neugierig - am Eröffnungstag wissen wir hoffentlich mehr!

29.05.2020

Heute ist es endlich so weit - das Phantasialand hat wieder geöffnet! Im Bezug auf Rookburgh hat sich seit dem letzten Update nicht mehr viel verändert. Man arbeitet derzeit immer noch an der Fassade "Maus-au-Chocolat", wobei die Rookburgh-Seite schon vollständig fertig scheint und lediglich der letzte Abschnitt auf der anderen Seite fertiggestellt werden muss.

Was mir jedoch heute morgen schon aufgefallen ist: Mit dem neuen Update der App ist der Parkplan (wie zu jedem Saisonstart) aktualisiert worden. Auffällig dabei ist, dass nun erstmals das Eingangsportal zu Rookburgh dargestellt ist - bisher hatte der Parkplan immer noch die alte Hausfront gezeigt, obwohl schon 2018 das Portal entstanden ist. Vielleicht (bzw. wahrscheinlich) ist es überinterpretiert, doch dies könnte darauf abzielen, dass in diesem Jahr die Öffnung bevorsteht - sonst erfüllt das Portal ja keinen Nutzen im Parkplan.

Bleiben wir neugierig - vielleicht kommt ja noch demnächst eine Gazette, eine Doku oder sogar ein Eröffnungsdatum ;)

01.06.2020

Die ersten drei Öffnungstage liegen hinter uns und es sieht ganz gut aus - obwohl wir immer noch nicht wirklich was neues zu Rookburgh wissen. Dennoch ist mir (im Vergleich zum letzten Update) noch etwas aufgefallen: Man scheint nun eine Wand zwischen Hotelblock 1 und 2 (s. H1 und H2) zu errichten, was ich einerseits gut finde, da man somit auch von dort nicht mehr aus dem Themenbereich rausschauen kann (damit wird die Immersion gewährleistet). Andererseits bedeutet das auch, dass wir dort nicht mehr in die Themenwelt gucken können (auch wenn es nicht viel zu sehen gab). Des Weiteren wurden am Sonntag von der Colorado aus Testfahrten von F.L.Y. beobachtet - auch nichts Neues, jedoch gibt diese "neue" Möglichkeit vielleicht die Chance, noch einmal andere Einblicke in die Themenwelt und somit auch den Baufortschritt zu haben.

04.06.2020

Viele Fans machen sich aufgrund von Corona Sorgen, dass die Eröffnung auf nächstes Jahr verschoben wird (wie es von wenigen, anderen Freizeitparks mit ihren Neuheiten gehandhabt wird). Das sehe ich jedoch im Fall vom Phantasialand als sinnlos an, da es wenig Sinn macht eine (wenn dem dann so ist) fertiggestellte Themenwelt nicht zu eröffnen. Klar, der geplante Besucherzuwachs wird aufgrund der Pandemie nicht so groß sein wie im Normalfall, doch es wird dennoch Besucher in den Park locken. Und an Taron sieht man, dass Neuheiten auch drei/vier Jahre lang Besucher begeistern können (und Taron wird auch weiterhin ein Grund für einen Parkbesuch sein, selbst wenn Rookburgh eröffnet). Besonders auch, da das Phantasialand im Gegensatz zu vielen anderen Freizeitparks eine Wintersaison hat, lohnt sich auch hier eine Eröffnung im Spätsommer/Herbst oder gar zu Beginn des Wintertraums.

Wenn ich also nun auf ein Eröffnungsdatum spekulieren würde, dann würde ich auf Anfang August oder Mitte August (Ende Sommerferien NRW) tippen - der Baufortschritt könnte dem entsprechen und eine Eröffnung in der besucher-schwächeren Zeit (wenn wieder Schule ist), lockt mehr Leute als üblich in den Park. Spätestens für den Wintertraum würden Gäste womöglich einen zweiten Besuch planen, um den neuen Themenbereich zu entdecken - und wenn nicht kommen sie im nächsten Jahr, dann wäre das auch kein Verlust. ...sooo, jetzt einmal durchschnaufen und dann abwarten und Tee trinken.

05.06.2020

Heute wurde wieder auf Instagram ein Bild der Baustelle veröffentlicht, welches durch das Tor im Fantasybereich (8.1) aufgenommen wurde und somit einen kleinen Einblick in die Themenwelt gibt.

Dem Bild zufolge scheint der große Platz (8.2) gepflastert zu sein (was wahrscheinlich schon länger der Fall ist, jedoch mir vorher noch nicht aufgefallen ist). Besonders imposant finde ich die massiven Stahlträger der Fassade (Skizze → 8.3). Oben zwischen den Trägern schlängelt sich auch ein Rohr, wobei ich mir jedoch nicht sicher bin, ob es Teil der Thematisierung oder zur Baustelle gehört. Der Rest des Bildes besteht hauptsächlich aus einem Schienenknäuel (und ein Zaun nahe der Einfahrt des Inline-Twists -> Skizze 8.4), doch man kann auch ein wenig das Hotel sehen. Dort erkennt man zum einen die Brücke im 3./4. Stock, welche Hotelblock 2 und 3 verbindet (und möglicherweise ist auch ein kleiner Teil der Brücke von Block 3 zu Block 4 zu sehen). Sonst sieht man, dass Hotelblock 3 und 4 jeweils schon eine gestaltete Fassade haben, wie wir sie schon am runden Hotelblock beobachten konnten. Die Gitter/Geländer, wie wir sie von den Artworks und Hotelblock 1/2 schon kennen, scheinen auch am dritten Hotelblock (teilweise) montiert zu sein, am vierten Hotelblock bislang noch nicht.

Sonst ist leider aus dieser Perspektive nicht viel zu erkennen - kein konkretes Thematisierungsobjekt wie die Zeppelins, welche demzufolge an einem anderen Platz in der Themenwelt montiert sein müssen. Der erste Abschuss scheint auch noch nicht verkleidet zu sein. Dem Bild nach sieht auch alles noch sehr nach Baustelle aus, jedoch kann man auch nicht viel (und auch nur einen kleinen Teil der Themenwelt) sehen. Also heißt es weiterhin: abwarten.

[Edit, 07.06.2020: Nur ein kleines Update, deswegen keinen eigenen Post: Vom Lift der Colorado erkennt man das goldene Logo der Rookburgher Dampfgesellschaft (wie es auch auf dem Kasten des Modells abgedruckt ist). Dies hängt an der Stahlträger-Fassade (8.3).]

08.06.2020

Man merkt, die Fans halten es langsam nicht mehr aus! In letzter Zeit häufen sich illegale Aufnahmen von der Baustelle. Nachdem gestern schon Looopings auf Twitter uns einen (sehr) kleinen Sneak Peak von Testfahrten durch das Fantasy-Tor ermöglicht hatte, tauchte heute auf Instagram und Twitter ein neues Video durch die selbe Tür auf, dass uns noch mehr zeigt.

Zu Beginn sieht man einen Zug von F.L.Y. in der Einfahrt zum Inline-Twist (ungefähr bei 8.4). Die Geschwindigkeit dabei ist ganz in Ordnung, obwohl ich es noch gerne etwas schneller haben würde (genau kann man das aber nicht bewerten). Gleichzeitig hört man einen Zug oben herfahren, welcher dann links im Bild auftaucht. Dies ist der Abschnitt, welcher durch die Art Turm am Eingang (9.1) führt und in zwei S-Kurven wieder hinab zur anderen Seite fährt und dann hinter dem Gebäude (bei 5.6) verschwindet. Hier hat der Zug auch ein mäßiges Tempo drauf. Kann sein, dass man hier noch die Geschwindigkeiten justiert oder gerade erst die Bahn warmfährt und sich Stück für Stück steigert.

Ich würde vermuten, dass es noch ein wenig schneller geht. Problem dabei könnten jedoch gewisse Abschnitte im Layout sein, welche als einzige langsamer durchfahren werden müssen. Damit meine ich z.B. die Abfahrt nach dem zweiten Abschuss, welche einen ziemlich kleinen Radius zu haben scheint und deswegen mit geringer Geschwindigkeit durchfahren wird. Das hat dann zur Folge, dass der Rest der Strecke auch langsamer durchfahren wird, als die G-Kräfte eigentlich zulassen würden. ABER das ist alles reine SPEKULATION! Lobenswert ist jedoch (und das zeigen die zwei Züge), dass die Taktung bei der Abfertigung schon sehr hoch scheint und somit eine hohe Kapazität erzielt werden könnte.

Ansonsten sehe ich nicht viel Fortschritt auf der Baustelle seit dem letzten Update, was aber auch daran liegt, dass wenige Tage (→Wochenende) erst seitdem verstrichen sind. Jedoch fällt in dem Video auf, dass ein Wagen auf der Ladefläche mehrere Lampen gelagert hat. Diese werden wohl zeitnah in der Themenwelt verbaut. Ich würde auch darauf tippen, dass die Lampen als letzter Teil eines Bauabschnittes montiert werden (also in einem Bereich, der schon nahezu fertig ist). Das ist wahrscheinlich aber auch alles reines Wunschdenken ;)

Anbei noch eine Podcast-Empfehlung: Der Podcast bleibneugierig von den beiden Mitarbeitern Chris Theis (bekannt u.a. aus dem Klugheim-Ankündigungsvideo) und Thorben Taller ist sehr amüsant und man erfährt auch ein paar nette Geschichten aus dem Phantasialand - zwar nicht zu Rookburgh, doch über die Corona-Vorkehrungen, Anekdoten zu alten Attraktionen und ihrer Leidenschaft für Freizeitparks. Schaut mal auf ihrer →Website vorbei!

09.06.2020

Derzeit geht es mit News Schlag auf Schlag! Heute postete das Unternehmen Metallbau Schöpe auf Instagram ein Video und schrieb dazu "Arbeiten für das #phantasialand". Des Weiteren antwortete der Betrieb auf die Frage, was das den wird: "Das wird mal ein Geländer und hier wird gerade ein Pfosten hergestellt."

Natürlich ist nicht klar, ob sich der Post auf Rookburgh bezieht, doch ich spekuliere darauf. Das ist alles sehr ungewöhnlich, denn solche Bilder sieht das Phantasialand nicht gerne (wie z.B. als Vekoma auf Instagram den neuen Zug des Flying Coasters mit der neuen Verriegelung vorgestellt hat, wo der Post nach kurzer Zeit wieder gelöscht wurde - obwohl natürlich nicht nachweisbar ist, dass das Phantasialand damit etwas zu tun hat.)

Ich habe mich dann natürlich gefragt, wofür denn dieses Geländer sein könnte. Meine Vermutung ist, dass es Teil des Restaurants Uhrwerk wird, sicher bin ich mir jedoch nicht. Es wäre auf jeden Fall interessant, in Zukunft weitere solche kleinen Sneak Peaks zu bekommen. Mal sehen, wie lange sich der Post bei Instagram hält...

16.06.2020

Eine Woche ist vergangen und es hat sich ein wenig (ersichtliches) auf der Baustelle getan.

Das wohl bekannteste neue Detail scheint ein neuer Schornstein auf dem dritten Block des Hotels Charles Lindbergh zu sein (10.1). Dieser war zuvor noch hinter der Verwaltung gelagert. Des Weiteren erkennt man, dass am Hotel weitergearbeitet wird - zum einen an den Zimmern, aber auch die restliche Fassade des runden Hotelblocks (H5) wird anscheinend zeitnah fertiggestellt. Die künstlichen, schwarzen Stahlträger entlang der Fassade (welche bislang nur bis zum ersten Stock reichten) werden nun bis zum Boden fortgesetzt und scheinen dabei vom Hotel schräg abzustehen, womöglich um dem Hotel mehr Konturen zu geben.

Einen wirklichen Fortschritt in der Themenwelt ist sonst nicht zu sehen. Jedoch ist mir noch ein Detail wieder aufgefallen, dass ich bislang hier noch nicht erwähnt habe (glaube ich...): Wenn man von der Straße aus in Richtung des Turms (9.1) guckt, so sieht man dort eine türkise Kugel auf Höhe der Brücke. Dies scheint ein weiteres Themingobjekt zu sein.

19.06.2020

BREAKING NEWS: Guten Morgen miteinander! Nachdem man gestern schon einen kleinen Baufortschritt beobachten konnte (s. Edit oben), gab es heute einen weiteren Post des Metallbau Schöpes auf Instagram, der uns diesmal einen Einblick in die Themenwelt ermöglicht:

Im Vordergrund des Bilds steht (logischerweise) ein Geländer, wozu das Unternehmen schreibt: "Was vorher im Feuer geschmiedet wurde... ist nun fertig zur Montage...". Somit bestätigt sich meine Spekulation (s. 09.06.2020), dass das produzierte Geländer für Rookburgh ist. Woran erkenne ich es? Auf den ersten Blick gar nicht so einfach, doch wenn man genau hinschaut erkennt man im Hintergrund zuerst runde Torbögen, welche den Brücken der Hotelblöcke stark ähneln. Auch sieht man Handläufe, die denen der Außentreppen des Charles Lindberghs ähneln. Und wer ganz genau hinschaut, kann in der Spiegelung des Fensters - ganz oben in der Mitte - Schienen von F.L.Y. erkennen!

Versuchen wir also jetzt, Schlüsse aus dem Bild zu ziehen, d.h. ab hier ist alles SPEKULATION: Ich vermute, dass der abgebildete Bereich die Queue Line von F.L.Y. ist, weil man zum einen den ganzen Schutt an den Seiten sieht, welcher in den "Schluchten" der Themenwelt liegt, wo ich auch die Queue Line verorten würde.

Des Weiteren steht das Geländer inmitten zweier Zäune, die mich doch stark an die Warteschlange des Smilers aus Alton Towers erinnern - vermutlich läuft also der Gast durch eine Art Käfig, da die Warteschlange unter den Schienen langläuft und somit vor herabfallenden Teilen schützen soll. Man erkennt aber auch, dass der Zaun nicht komplett Zaun ist und stattdessen auch Tore beherbergt, welche wahrscheinlich dann für die Begehung der Strecke durch die Mitarbeiter (oder Notausgänge?) dienen.

Wie schon angesprochen, sieht man im Hintergrund eine Glasfront, die anscheinend in eine Art Bogen eingelassen ist. Unterhalb sieht es ein wenig so aus, als ob dort ein Gang verläuft. Falls die Handläufe der Treppe schon montiert sind, so könnte dies der Bereich der Warteschlange sein, wo man vom Indoor-Anstehgang nach draußen (in eine Extended Queue vllt.?) wechselt.

Das Geländer, welches zweimal um eine Ecke verläuft (also U-förmig ist), wirkt auf mich so, als ob es noch nicht montiert ist und an einen anderen Ort kommt... obwohl es auch durchaus dorthin passen könnte.

Sonst erkennt man leider nicht so viel außer ein paar Stützen und eine Tür (welche sich im Glas spiegeln), sodass es mir schwerfällt, einen genauen Standort für den Bildausschnitt festzulegen. Wenn ich einen Tipp abgeben müsste, dann würde ich das Bild zwischen den Nummern 13 & 21 (die Schlucht dort rechts neben dem Weg) in der Skizze verorten.

[Edit, 09.07.2020: Nachdem ich das Material erneut gesichtet habe, fiel mir auf, dass es sich es bei den Fenstern logischerweise gar nicht um Spiegelungen handeln kann, sonst müsste man ja unter anderem die Gitter und die Treppe erkennen. Somit scheinen es durchsichtige Scheiben zu sein. Vom Aufbau her erinnert es daher sehr stark an die Kuppel (6.1) unterhalb des Abschusses - dort wo ich den Eingang vermute. Ich bin mal gespannt, was sich schlussendlich als wahr herausstellt - ich will endlich mal ein paar News! BITTE!!!]

Seit dem Bild bin ich nun noch mehr gespannt und zuversichtlicher, dass eine Eröffnung gar nicht mehr in allzu weiter Ferne liegt, denn wenn der Gang wirklich ins Innere führt, dann haben wir das erste Mal die Möglichkeit gehabt, auch den Fortschritt im Inneren zu sehen - und das sieht ganz gut aus (obwohl man auch nicht viel sehen kann)! Ich bin echt mega gespannt und glaube immer noch an eine Eröffnung diesen Jahres!

[Edit, 21.06.2020: Ich glaube, ich habe noch nicht erwähnt, dass in letzter Zeit öfters der TÜV in der Nähe der Baustelle gesehen wurde. Dies lässt darauf schließen, dass die Abnahme von F.L.Y. derzeit erfolgen könnte. Meiner Meinung nach ein Indiz für eine Öffnung in nicht allzu ferner Zukunft, da eine solche Abnahme ja wohl ordentlich Geld kostet und ich - wenn ich der Park wäre - nicht ein Jahr vorher diese durchführen würde, um dann kurz vor der Eröffnung 2021 bei der jährlichen Prüfung noch einmal Geld zahlen zu müssen.]

23.06.2020

Neue Baustellenbilder sind auf Instagram zu sehen! Diese zeigen den "Vorplatz" vor dem Hotel (11.1), welcher bislang mit den Baustellenzäunen verdeckt war/ist. Man erkennt, dass der Platz gepflastert ist, sowie die Zufahrtsstraße (11.2) zur Themenwelt, welche wie bekanntlich hinter dem Hotel entlangläuft und nahe des Fantasy-Eingangs mündet (Ende 11.2). Dort unten erkennt man auch eines der Bauteile der Zeppelins (die Kapsel/Kessel), welche zuvor hinter der Verwaltung gelagert wurden. Demzufolge scheinen sie noch nicht final montiert zu sein.

Zurück zum Hotel: Hier scheint man nun auch beim runden Hotelblock (h5) und der Außenseite des äußeren Blocks (H1) die Geländer anzubringen, die schon an den anderen Hotelblocks montiert wurden. Die Wand des Erdgeschosses scheint ein wenig weiter zu sein, man erkennt auf jeden Fall kleine eckige Fenster (im Kontrast zu den vielen runden Fenstern des Hotels), die wohl zur Lobby/Rezeption gehören. Die Metallpfeiler werden wie schon erwähnt bis zum Boden fortgesetzt. Die Wand könnte zeitnah gestrichen und dementsprechend fertiggestellt werden. Die Bauphase vor dem Hotel scheint demnach so langsam zum Ende zu kommen - Hurra!

25.06.2020

Es fliegt! Eben wurde vermutlich eines der Zeppeline montiert - wahrscheinlich das, welches im letzten Update erwähnt wurde. Die Bilder zeigen, wie der Kran das Zeppelin auf Höhe der Fantasywand hält, sodass man es von der Fantasy-Seite aus sehen kann - dabei erkennt man, dass der Ballon des Zeppelins weiß ist und von braunen Metallrahmen (die von hinten nach vorne laufen und an der Spitze münden) umspannt wird. Ich bin erstaunt über die Größe des Zeppelins, denn es wirkt deutlich größer als auf anderen Bildern.

Hoffentlich bedeutet die Montage eines solchen großen Themingobjekts, dass man sich der Zielgeraden nähert.

[Edit, 25.06.2020: Inzwischen sind weitere Bilder der Baustelle veröffentlicht worden. Darauf erkennt man, dass das Zeppelin sich nun oberhalb von F.L.Y. in dem Stahlträgerturm (9.1) befindet - womöglich soll dies dann ein Dock für das Zeppelin darstellen. Weiterhin werden die Geländer an den Außenfassaden des Hotels angebracht. Diese scheinen im Gegensatz zu den anderen jedoch nur halb so hoch zu sein - wahrscheinlich weil die "Balkone" nicht im Normalbetrieb genutzt werden und nur für den Notfall (Brand, etc.) dort sind, um die Menschen evakuieren zu können.]

26.06.2020

Mit den Updates geht es wieder Schlag auf Schlag: Jetzt sind erneut Dronenaufnahmen auf YouTube geleakt worden - und die zeigen ordentlichen Fortschritt auf der Baustelle.

Fangen wir mit dem Hotel an: Zuerst sieht man, dass an der Außenfassade derzeit das Erdgeschoss (H5) gestaltet wird. Diese sieht wie die Fassade am großen Schornstein (2.2) aus. Des Weiteren bestätigt sich, dass der Schornstein (der neuerdings von der Straße aus zu sehen war), sich wie vermutet auf dem Aufzug des dritten Hotelblocks (10.1) befindet. Weitere Gestaltungsarbeiten am Schornstein scheint es jedoch noch nicht gegeben zu haben. Die Zimmer des Hotels scheinen alle von außen nahezu fertig, lediglich die Gänge sind noch ungestaltet. Der abknickende Teil des vierten Hotelblocks nahe der Verwaltung ist noch gänzlich ungestaltet. Den Fortschritt in den Zimmern ist logischerweise nicht ersichtlich.

Wenn man weiter Richtung des Zentrums guckt, so sieht man unter der Einfahrt in die Zero-G-Roll die Gerüste (5.6), die mit den Zeppelins geliefert wurden. Diese scheinen nun mit irgendetwas Schwarzem verkleidet zu sein - womöglich die Netze von Universal Rocks, die als Grundgerüst für die Betonschicht dienen (obwohl ich das für unwahrscheinlich halte, bislang aber keine andere Erklärung habe). Die runde Plattform sieht wie ein Aussichtspunkt o.ä. aus.

Daneben sieht man, dass doch eine Brücke unter dem Ende des ersten Abschusses gebaut wurde (5.7). Der Abschuss selbst wird derzeit gestaltet: Der Boden ist inzwischen schwarz und neben dem Abschuss wird ein Gang (12.1) gebaut, der über eine Treppe (12.2) am Ende des Abschusses erreichbar ist. Ob sie für den Publikumsverkehr konzipiert ist oder für die Wartung/Evakuierung (ich tippe auf Letzteres) ist ungewiss. Offensichtlich gibt es auch eine weitere, lange Treppe (12.3), die nahe des hochgeklappten Schienenstücks (der Eisenbahn) auf den Launchtrack führt und auf dem Platz mündet.

Auf dem Platz selbst erkennt man eine Säule (12.4), welche nahe des Gebäudes steht. Womöglich ist dort auch die türkise Kugel angebracht, die man von die Zufahrtsstraße zur Themenwelt sehen kann. Ebenfalls hat die runde Kuppel (6.1) ein rostiges Vordach erhalten.

Sehr auffällig ist auch das zweite Zeppelin, welches bislang auf dem Dach des Lifts von F.L.Y. (12.5) zwischengelagert wird. Hier erkennt man gut, wie die Kapsel unterhalb des Ballons montiert ist.

Schaut man Richtung Eingang Berlin, erkennt man an den Fassaden nahe Maus au Chocolat, dass der Gang (oder was auch immer es ist), ein silbernes Dach erhalten hat (ähnlich dem Dach des Turms mit dem Aufzug). Eine Wand hat der Gang bislang nicht.

Kehren wir noch einmal zurück zum Restaurant (U): Hier scheint man derzeit am Dach zu arbeiten, denn dort erkennt man weitere Rostplatten (ungefähr bei 5.3) - die Arbeiten wirken noch (lange) nicht fertig.

Stellt sich also nun die Frage der Fragen: Wie weit ist der Fortschritt? Ist eine Eröffnung noch dieses Jahr möglich?

Ja, ich denke, dass eine Eröffnung dieses Jahr nicht unwahrscheinlich ist. Die Arbeiten in der Themenwelt sind seit dem letzten Mal ordentlich fortgeschritten und die Montage der Zeppeline deute ich als Zeichen, dass man nun beginnt, die Themingobjekte zu montieren - eine der letzten Etappen der Baustelle. Zwar ist beispielsweise der Launch noch nich verkleidet, doch wenn dieser und die Themingobjekte alle vorgefertigt angeliefert werden und nur noch montiert werden müssen, glaube ich, dass eine Eröffnung Ende August/Anfang September durchaus möglich ist. Natürlich bleibt es spannend, wie viel Thematisierung wirklich noch fehlt und wie weit man in den Innenbereichen ist. Ich bleibe auf jeden Fall neugierig - Ihr auch?

30.06.2020

Es gibt mal wieder was zu berichten: Heute wurden neue (schön verzierte) Geländer an der großen Rostwand (1.3) montiert. Damit erfüllt sich meine Hoffnung, dass die Wand eine bessere 3D-Optik bekommt (vorher hat man den Unterschied zwischen den einzelnen "Ebenen" nicht sooo gut erkennen können). Zusammen mit den Geländern wurden auch zwei Querstreben in dem Torbogen gespannt, die so wirken, als ob in deren Mitte noch ein Schild montiert wird. Das lässt hoffen, dass hier noch weiter gearbeitet wird - mit einer detailverliebten Wand würden wir auf jeden Fall schon einmal auf den Geschmack für die (hoffentlich zeitnahe) Eröffnung kommen ;)

Und anbei: Heute feiert Klugheim mit Taron und Raik 4jähriges Bestehen!

02.07.2020

Das Hotel wird weiter gestaltet; die Außenfassade vom Erdgeschoss (H5) scheint fast fertiggestellt. Des Weiteren konnte man durch ein offenes Fenster einen kleinen Blick in ein Hotelzimmer werfen. Zu sehen war zwar nicht viel, jedoch meine ich die Trennwand zwischen Zimmer und Bad (das Bad liegt ja - laut den Artworks - direkt am Fenster) zu erkennen - den Baufortschritt in den Zimmern kann man daran aber nicht abschätzen.

Gestern hat außerdem endlich das Hotel Matamba wieder eröffnet - mit toller neuer Lounge für die Jafari-Bar!

04.07.2020

Auch heute (samstags) wird weiter gearbeitet! Die Modellierung der Außenfassade (H5) scheint nun abgeschlossen zu sein und muss wohl lediglich nur noch angemalt werden. Viel interessanter ist jedoch, dass man nun beginnt die Dächer zu montieren, welche dann die ganze Technik auf den einzelnen Hotelblöcken verdecken werden. Die Dächer sehen genauso wie auf den Artworks aus.

So langsam wird man wohl auch mit der Fassade bei Maus-au-Chocolat fertig, denn dort scheint der letzte Abschnitt mit einer Glasfassade verschlossen zu werden.

09.07.2020

Heute leider kein Baustellen-Update, dafür ein Blog-Update: Ich habe heute eine neue Karte erstellt, an der sich nun alle Updates orientieren (die alten Updates habe ich schon angepasst) - zu finden ist die Karte ganz zu Beginn der →Updates und wird von mir nun regelmäßig aktualisiert. Alle Edits werden ab jetzt auch im Text zusätzlich farblich markiert, damit diese besser zu finden sind.

14.07.2020

Gestern wurden erneut Bilder auf Instagram gepostet, die durch den Fantasy-Eingang aufgenommen wurden.

Zum einen sieht man, dass auf dem dritten Hotelblock (H3) auch begonnen wurde, die Dächer zu montieren. Ebenfalls sind die Brücken des Hotels mit einem Gitter eingekleidet - wohl damit nichts auf die Bahn geworfen werden kann und zur Sicherheit der Hotelgäste.

Beim Ende des ersten Abschusses sieht man, dass dieser (bzw. der Weg daneben) mit einer Holzwand teils verkleidet ist. Über dem Holz ist ein Gitter angebracht.

Auf dem letzten Bild erkennt man das (Fake?)Gebäude links von dem Eingang. Man erkennt zum einen über dem Dach eine Stütze der Bahn, welche ein wenig gestaltet zu sein scheint, als ob sie ein Rohr oder ähnliches ist. Des Weiteren sieht man an der Wand des Gebäudes ein Vordach und daneben eine Lampe.

16.07.2020

Gestern wurde erneut eine Luftaufnahme von Rookburgh auf Instagram veröffentlicht, welche zwar anscheinend für den ganzen Park gedacht war, jedoch auch uns einen winzigen Einblick in die Themenwelt gibt.

Zum einen erkennt man, dass auf den Hotelblöcken 1&4 bereits auf mindestens einer Seite die runden Dächer montiert wurden, welche bereits in einem der letzten Updates erwähnt wurden.

Des Weiteren erkennt man beim vierten Hotelblock, dass der zweite, abknickende Teil weiterhin nicht gestaltet zu sein scheint, jedoch scheint der obere Teil entweder mit einer Folie bedeckt zu sein oder es handelt sich um das Blech, wie es auch auf dem Turm (3.1) zu finden ist. Ebenfalls scheinen sich hier in Richtung Themenwelt gar keine Tuberooms zu befinden, denn die Fenster scheinen rechteckig zu sein und nicht rund wie die Tuberooms. Das könnte natürlich erklären, warum dieser Abschnitt anders gestaltet ist/wird.

Auch interessant ist die mögliche Aussichtsplattform (5.6) welche derzeit in den üblichen Rostfarben anscheinend gestaltet wird. Auch scheint es so, als ob dieser Punkt nicht mit dem Weg der Themenwelt verbunden ist (u.a. da er auch höher gelegen ist), sondern mit dem vierten Hotelblock (H4), was ein toller Aussichtspunkt für die Hotelgäste auf die Themenwelt sein dürfte.

Sont noch etwas auf dem Bild zu erkennen ist schwierig. Inzwischen zweifle auch ich immer stärker an einer Eröffnung in diesem Jahr, obwohl 2021 zu weit entfernt scheint... also heißt es mal wieder: abwarten.

[Edit, 16.07.2020: Nachdem der Park vor ein paar Stunden eine durchgehende Öffnung bis Ende Januar verkündet hat und somit auf die dreiwöchige Pause vor der Wintersaison verzichtet (aufgrund der Corona-bedingten Pause), habe ich doch wieder mehr Hoffnungen auf eine Eröffnung in diesem Jahr. Solch gute Nachrichten würde ich gerne öfters vom Park hören ;)]

18.07.2020

Mit der Bekanntgabe der durchgehenden Öffnung hat der Park für ordentlich Aufruhr gesorgt und es treten wieder Spekulationen auf, was dies für die Eröffnung von Rookburgh bedeutet - und dazu folgt nun meine Theorie. Erstmal will ich aber anmerken, dass ich die erweiterte Eröffnung begrüße und diese "Daueröffnung" möglicherweise für die Zukunft übernommen wird, so wollte sich der Park (bzw. will es immer noch) zu einem 365 Tage Park entwickeln.

Zum einen dient die erweiterte Öffnung ganz sicher dazu, die verlorenen Öffnungstage (und natürlich Einnahmen) von der Corona-Zwangspause zu Beginn der Saison wieder aufzuholen und den "Schaden" zu begrenzen. Das könnte bedeuten, dass man in diesem Zeitraum/kurz davor die neue Themenwelt eröffnet, da sie als neuer Publikumsmagnet Gäste in den Park zieht und den eher Einnahmen-schwachen Herbst (im Vergleich zu den Sommerferien) deutlich rentabler macht.

Am wichtigsten ist jedoch der Baufortschritt, denn die Themenwelt wird erst eröffnen, wenn man komplett fertig ist. Das heißt, dass auf jeden Fall das Hotel Charles Lindbergh fertig sein muss und nicht - wie manche vermuten - die Themenwelt und Hotel getrennt öffnen. Natürlich wäre das theoretisch möglich, jedoch wenn der Park die Themenwelt als "Erlebnis bei Tag und Nacht" bewirbt, wird dies auch von der Eröffnung an so sein und nicht irgendwann später.

Ebenfalls wird es wohl nicht wie dieses Jahr bei Max und Moritz im Efteling eine längere Preview-Phase für Clubmitglieder geben. Stattdessen tippe ich wie bei Klugheim auf ein Presse-/Clubevent als groß inszenierte Eröffnung, denn ein solch umfangreiches, bedeutendes Projekt muss gefeiert werden und eine lange Preview-Phase würde dem nicht gerecht werden und der Wow-Effekt wäre deutlich geringer.

So, jetzt haben wir abgearbeitet, was beim Ende der Baustelle passiert. Kommen wir aber mal zum jetzigen Stand zurück und raten, wann die Baustelle abgeschlossen ist:

Der Baufortschritt ist schwer zu bewerten, da wir kaum einen Überblick haben. Meiner Vermutung nach sind entscheidend: Hotel, Indoorbereiche und Detailverliebtheit der Themenwelt.

Das Hotel ist vom Grundgerüst fertig und wenn die Dächer nun montiert werden, scheint man ja nicht mehr groß Sachen auf dem Dach montieren zu müssen oder allgemein Baumaterial per Kran ins Hotel liefern zu müssen. Der Fortschritt außen sieht recht weit aus, die Fassaden sind gestaltet und Geländer größtenteils montiert. Ein Rätsel bleibt jedoch die Fassade mit dem Logo (1.3), jedoch glaube ich, dass hier hauptsächlich noch Themenobjekte montiert werden und dies nicht lange dauert/sehr aufwändig ist.

Ganz anders sieht das mit den Zimmern aus, denn diese könnten noch im Rohbau stecken (obwohl ich das nicht denke). Probieren wir also herauszufinden, wie lange man für alle Zimmer bräuchte. Dazu habe ich mir Hilfe bei →diesem YouTube-Video geholt, welches die Umgestaltung der Zimmer des Ling Baos zeigt. Darin trifft Herr Löbbing von hülsta projects die Aussage, dass 14 Zimmer in 10 Tagen umgestaltet wurden (bei 1:36min). Nehmen wir also an, dass dies auch für die Zimmer des Charles Lindberghs gilt (mit insgesamt 106 Zimmern), so würden die Arbeiten hier 75 Tage in Anspruch nehmen. Von heute ausgehend wäre man also am 01. Oktober fertig (bzw. circa 14 Tage später, wenn man die Sonntage weglässt)  - das klingt für mich also durchaus machbar.

Und auch der letzte Punkt - die Detailverliebtheit - ist beim Hotel wichtig. Sollte dies so detailverliebt wie auf den Artworks sein, ist hier noch einiges zu tun - lediglich der Schornstein (10.1) reicht da nicht aus.

Wo wir aber schon bei Detailverliebtheit sind, machen wir da gleich weiter: Anders als im Movie Park Germany, der laut → diesem Interview von Ride Review nicht mit der Neuheit fertig wird, weil die Dekoelemente in China produziert werden und dort nicht wegkommen, gehe ich davon aus, dass der Park erneut viel regional produzieren lässt (s. Klugheim) und somit dieses Corona-bedingte Problem hier keinen/wenig Einfluss hat. (Das soll hier auch keine Kritik am MP sein, lediglich eine Tatsache!) Demzufolge wird eine Verzögerung der Baustelle hoffentlich nicht durch die fehlenden Themingelemente verursacht. Dennoch hängt eine Eröffnung stark davon ab, wann alle (und wie viele Objekte) montiert sind. Derzeit sieht es hier eher mäßig aus, ein paar Objekte (Zug (5.1), Heißluftballon(5.2)) sind schon längere Zeit montiert, die Zeppeline erst seit kurzem. Somit ist diese Variable noch unberechenbarer für uns als das Hotel.

Kommen wir also zum letzten Punkt, den Indoor-Bereichen: Es ist nahezu unmöglich, hier irgendwie auf Fakten und Bildern eine nachvollziehbare Grundlage zu schaffen, deswegen müssen wir hier komplett spekulieren. Da F.L.Y. ja schon seit längerer Zeit Testfahrten macht, nehme ich an, dass wir uns im Bezug auf Bahn und Technik keine Gedanken machen müssen (die ist schon fertig), stattdessen ist die Gestaltung mal wieder der Casus Knacksus. Hier kann ich eigentlich nur hoffen und stelle die gewagte These auf, dass man mit der Maus-au-Chocolat-Fassade so lange braucht, weil man sich auf die Arbeiten in der Themenwelt fokussiert. Da man aber auch samstags arbeitet, nehme ich an, dass man eine Eröffnung dieses Jahr im Blick hat, denn für 2021 dürfte die 5-Tage-Woche ausreichen. Solange man das Ganze nicht noch einhausen will, dürften gut acht Monate reichen.

Bevor wir zum Fazit kommen, noch zwei kurze Punkte: Bisher sind keine neuen Stellenausschreibungen vom Park veröffentlicht wurden, die auf eine zeitnahe Eröffnung hinweisen könnten. Und: Ab der Bekanntgabe des Eröffnungsdatums wird wohl auch das Hotel buchbar sein und da die Reservierungen ein wenig Vorlauf brauchen, tippe ich auf eine Bekanntgabe von mindestens einem Monat im Voraus. Bis dahin, falls es dieses Jahr ist, wird es auch keine weiteren Infos vom Park mehr geben. Wenn 2021 erst eröffnet wird, dann könnte es zumindest im Winter vielleicht noch eine zweite Gazette geben, um die Fans zu vertrösten ;)

Kommen wir also nun zum Fazit: Ich glaube derzeit daran, dass eine Öffnung im Oktober möglich ist. Der Baufortschritt ist zwar schwer zu bewerten, aber es ist nicht abwegig. Aufgrund von Corona mache ich mir keine Sorgen (solange es zumindest so bleibt, wie es derzeit ist und es nicht nach den Ferien eine zweite Welle gibt und die Parks wieder schließen müssen). Genaueres habe ich schon in den Updates vom 04.06.2020 und  19.06.2020 (beim Edit, 21.06.2020) erwähnt.

Also heißt es wieder nur: Daumen drücken und hoffen - 2020 ist auf jeden Fall noch möglich (hoffentlich ;))!

[Edit, 19.06.2020: Hier ein Edit, weil ich noch was hinzufügen will, dass jedoch kein eigenes Update wert ist:

Erstens, hoffe ich, dass nach der Eröffnung oder ähnlich wie bei der Klugheim-Eröffnung wir eine ausführliche Baudoku erhalten, die der Park insgeheim seit Jahren vorbereitet ;)

Zweitens, wollte ich noch einmal auf die Artworks der Hoteltürme eingehen, denn hier schleichen sich schnell Fehler ein: Die beiden dargestellten Hoteltürme auf dem Artwork - welches bei der Bekanntgabe mit veröffentlicht wurden - sind jeweils spiegelverkehrt. Dies fällt auf, wenn man sich die Baustelle anschaut und als die Gazette veröffentlicht wurde - wo der dritte Hotelblock (auf dem Artwork links) anders herum abgebildet wird. Da viele Details der Artworks mit der Baustelle bereits übereinstimmen (bspw. das "Loch" im Geländer für die Brücke beim H2) gehe ich auch davon aus, dass viele Details auch so umgesetzt werden, obwohl auch der Schornstein (10.1) im Vergleich zum Artwork "billig" wirkt (aber auch hier gilt: Es ist wahrscheinlich noch nicht fertig, am Schluss wird dann ein Urteil gefällt).

Sooo... Und jetzt hoffe ich, dass nächste Woche mal wieder ein paar interessante Fortschritte erkennbar sind - ein neues Wand-Update wäre mal wieder schön ;)]

21.07.2020

Und mal wieder gibt es neue Luftaufnahmen von Rookburgh - diesmal jedoch per Flugzeug aufgenommen und leider lässt die Qualität zu wünschen übrig, sodass man nicht viel erkennt. Aber dennoch kann man ein wenig erkennen.

Grundsätzlich ist nicht wirklich ein Fortschritt seit dem letzten Update zu erkennen (aus meiner Sicht), jedoch gibt es eine größere Neuerung: Unter dem ersten Abschuss ist ein großer weißer Halbkreis (wahrscheinlich ein Kegel, ist ja dreidimensional) zu erkennen (13.1). Von der Position, Größe und Form tippe ich darauf, dass sich um den großen Kessel handelt, der an gleicher Stelle im Modell zu finden ist. Die Farbe passt noch nicht (wird logischerweise wieder rostig ;)), aber sonst sieht das doch schon mal gut aus!

Sonst scheint man noch die Fassadengestaltung am runden Hotelblock (H5) abgeschlossen zu haben - möglicherweise arbeitet man gerade am Treppengebäude vom ersten Block (H1), das kann ich auf den Bildern jedoch nicht genau erkennen.

Was mir noch auf alten Bildern aufgefallen ist - wo ich mir jedoch noch keinen Reim draus machen konnte - befindet sich bei den schwarzen vier Türmen (13.2). Es wirkt so, als ob man zwischen dem Gebäude und den Türmen eine Ebene gezogen hat, die ungefähr auf Höhe des zweiten Stockes des Gebäudes sein dürfte. Ich habe nur leider keinen blassen Schimmer, was ich damit anfangen soll :(

Apropos "keinen blassen Schimmer": Was mir noch ein Rätsel ist, ist das Restaurant - um genauer zu sein die Gestaltung insbesondere oberhalb dessen (genau dort, wo die 5.3 markiert ist). Hier scheint noch kaum was passiert zu sein, man scheint nur ein paar Container-ähnliche Bauten "eingerostet" zu haben. Ich bin gespannt, was hier noch passiert, und wo sich die Bar 1919 befindet, die soll ja ganz in der Nähe sein...

Nun gut, dann heißt es mal wieder abwarten...

[Edit, 21.07.2020: Im →Interview mit den American Coaster Enthusiasts auf YouTube sagt Benjamin Bloementhaal von Vekoma, dass 2020 zwei neue (große) Projekte der Firma in Deutschland eröffnen (6:40min). Nehmen wir an, dass Tripsdrills Doppelanlage mit dem STC und Familyboomerang (welches er zuvor im Interview erwähnt) das eine Großprojekt ist und es kein anderes, unangekündigtes Projekt in Deutschland gibt, so folgt, dass er sich auf Rookburgh mit F.L.Y. bezieht. Außerdem sagt er, dass die Projekte sich kaum verzögert haben - dies dürfte zumindest den Teil betreffen, in den Vekoma involviert war, vielleicht gilt das aber auch für die gesamte Baustelle... Hoffen wir, dass dahinter ein Quäntchen Wahrheit steckt und nicht nur er/Vekoma davon ausgeht und der Park eigentlich eine spätere Eröffnung plant. Diese News ist noch besser als das Baustellenupdate ;)]

22.07.2020

Erneut fliegt ein Flugkörper über die Baustelle! Nachdem zuletzt die Zeppeline montiert wurden, wurde heute auch ein Heißluftballon auf die Baustelle per Krahn gehoben. Auf den Bildern war ebenfalls zu erkennen, dass nun auch die Geländer am runden Hotelblock (H5) fertig montiert wurden.

[Edit, 23.07.2020: Kleine Ergänzung: Das Zeppelin wurde - anscheinend - an der linken Seite des dritten Hotelblocks montiert. Wenn ich mit meinen Vermutungen richtig liege, so widerspricht dies dem Artwork...]

26.07.2020

Es ist mal wieder Zeit für ein Update: Die Zeppeline wurden weiter gestaltet. Neben der Kapsel wurde das Zeppelin im Turm (9.1) nun weiter ausgestattet. Dazu zählen mögliche Scheinwerfer - die auf der Vorderseite des Zeppelins montiert wurden - sowie Werkzeug. Ebenfalls hat man am Heck des Zeppelins ein massives Rohr montiert (zum Betanken?) - demnach sehe ich meine Vermutung als bestätigt an, dass es sich bei diesem Tum um ein Dock handelt, denn nur so macht dieses Konstrukt auch einen Sinn für mich.

Auch wurde auf den Ballon eine Nummer geschrieben "RSC 289-07". "RSC" steht dabei wohl für die Rookburgh Steam Company (also Rookburgher Dampfgesellschaft). Aus der "289-07" kann ich mir noch keinen Reim machen - vielleicht hat das auch keine Bedeutung...

28.07.2020

Es tut sich wieder was auf der Baustelle!

Zum einen werden weiterhin Dächer für die Hotelblöcke montiert - dabei erkennt man am dritten Hotelblock (H3) eine Art Wellblechdach, wie von der Maus-au-Chocolat-Fassade, dass zwei verschiedene Stufen hat. Vermutlich wird dies noch weiterhin gestaltet.

Zusätzlich arbeitet man an dem Steg, der neben dem ersten Abschuss entlangführt - dieser scheint bis hinauf auf das Dach des Lifts zu führen (14.1) und hat bereits schwarze Gitter (als Geländer) und eine Überdachung. Dies finde ich besonders interessant, weil man ebenfalls den "Eingang" des Gangs (ungefähr bei 14.2) gestaltet. Dort wurde die Rückfassade ebenfalls in der Backstein-Optik gestaltet, was ja eigentlich unüblich ist, so sieht man diesen Teil gar nicht als normaler Gast. Da unterhalb ebenfalls ein Dach möglicherweise installiert wird, spekuliere ich darauf, dass dieser Gang doch begehbar ist - der Gang würde dann bei der Passage Rookburgh-Berlin beginnen und bis zur Maus-au-Chocolat-Fassade führen. Kombiniert man nun beide Wege, so könnte ein Weg der Eingang und der zweite der Ausgang einer ZWEITEN Attraktion in der Themenwelt sein, die sich im Gebäude von Maus-au-Chocolat befindet (wo vorher die Queue Line von Race vor Atlantis war). Würde sich dies bestätigen, wäre das eine wirklich grandiose Überraschung! Und ich würde behaupten, dass platztechnisch und thematisch ein Simulator gut das Rookburgh-Portfolio ergänzen würde!

Unterstrichen wird das Ganze davon, dass man ebenfalls eine Holzwand oberhalb des Liftgebäudes montiert (14.1). Da sich diese in der Nähe der Gleise auf dem Abschuss mitsamt des Gebäudes befinden, könnte es sich hierbei um eine Art Bahnhof o.ä. handeln - und hier könnten die beiden Wege münden. Was mich nur wundert ist, dass man auf einmal Holzwände einbaut, wo sonst die meisten Strukturen aus Beton und Stahl sind...

Ach ja: Und man scheint nun mit der Maus-au-Chocolat-Fassade in Richtung Berlin fertig zu sein.

30.07.2020

Großartige News!

Es wurde eine neue Kuppel in der Themenwelt gehoben, die möglicherweise eine Sternenwarte sein könnte - wo genau sie platziert wird, weiß ich jedoch nicht. [Edit, 30.07.2020: Die Kuppeln sind eher Teil des zweiten Hotelblocks (H2), welcher laut Artworks solche Kuppeln haben dürfte.]

Des Weiteren sind wieder neue Aufnahmen durch den Fantasy-Eingang aufgenommen wurden. Glücklicherweise stand dieses Mal die Tür bei dem Gebäude links (15.1) auf, sodass man ins Innere gucken konnte.  Allzu viel ist zwar nicht zu erkennen, jedoch glaube ich eine Ladentheke zu erkennen und würde vermuten, dass ich in diesem Gebäude der Kohleschipper befinden könnte.

Weiterhin sieht man das Hotel und den Platz (8.2) - möglicherweise sind hier ein paar Themenobjekte zu sehen, die noch platziert werden müssen - genau ist das aber nicht zu erkennen.

Was mich rätseln lässt, ist auf der rechten Seite die große Wand (8.3). Dort scheint man an der Fassade gearbeitet zu haben: Es wirkt so, als ob man hier Schließfächer montiert hat... doch sicher bin ich mir nicht (wie bei so vielen Spekulationen hier ;-P).

Von der Straße aus ist auch etwas zu sehen: Die Wand, welche die große Fassade (1.3) und das Verwaltungsgebäude verbindet (4.1), reichte bislang nicht über die ganze Höhe der Fassade, sodass unten quasi noch ein Durchgang bestand (der jedoch von einer Plane oder so bislang versperrt war). Nun scheint man dort unten die Wand vervollständigt zu haben.

Die aktuellen Entwicklungen auf der Baustelle lassen mich weiterhin auf eine Eröffnung im Oktober hoffen - besonders weil in letzter Zeit viele Themenobjekte montiert werden, habe ich das Gefühl, dass man sich der Zielgerade nähert.

[Edit, 31.07.2020: Die großartigen News: Die Passage Rookburgh - Berlin scheint fertig und detailliert gestaltet und Chris Theis wurde mit einem Kamerateam gesehen - hoffentlich um ein Ankündigungsvideo für Rookburgh zu drehen! Die Vorfreude steigt ins Unermessliche!]

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rookburgh

Ein phantastischer Erlebnisbericht

Wie schon im letzten Update (15.04.) zur Themenwelt erwähnt, lässt uns die Verlängerung der Offseason verzweifeln und so ist genug Zeit, sich das Rookburgh der Träume auszudenken – und genau das habe ich getan.

 

Den folgenden Teil bitte nur mit Vorsicht genießen, denn obwohl ich probiere so nah wie möglich mit dem bisher ersichtlichen Stand zu arbeiten, ist alles reines Wunschdenken und wird (womöglich/wahrscheinlich) nicht umgesetzt!

 

Heute ist Eröffnungstag. Ich bin der Erste der langen Schlange vor dem großen Eingang, dessen zwei Tore immer noch verschlossen sind – wie die letzten zwei langen Jahre – doch heute ist es endlich so weit: In wenigen Sekunden öffnen sich die Tore zur neuen visionären Welt!

Und dann öffnen sich die Tore und geben den Blick auf die U-Bahn-Station von Rookburgh frei, die Berlin mit der Steampunk-Welt verbindet. Der Blick ist frei auf einen Backsteingang, der wie der Bereich des Eingangsportals wirkt. Jedoch fällt mir die Musik schon auf, die eine tolle Atmosphäre erzeugt und mich immer euphorischer macht. Ich gehe weiter, voller Neugier auf F.L.Y. – da höre ich ein Rattern und ein lautes Hupen. Doch ich werde nicht wie erwartet von einer U-Bahn erfasst, stattdessen stellt sich heraus, dass dies nur ein Geräusch war. Ich nähere mich dem Ende des Gangs und kann schon einen Blick auf das Innere der Themenwelt erhaschen, sodass ich beinahe die toll gestalteten Werbeplakate von Emilie's Cocoladen- und Candywerkstatt bis hin zu oder Linsemeyer's Prismen-Binocles übersehe. Auch entdecke ich noch einen Ticketautomaten für die U-Bahn.

Und dann gilt meine Aufmerksamkeit voll und ganz dem Plaza, auf dem ich nun stehe. Hier in Rookburgh ist viel Trubel: Damen und Herren eilen umher, auf dem Weg zur Arbeit oder zum Schmaus beim Kohleschipper. Die Frauen tragen Breeches und tollen Westen, die besonders hochwertig mit ihren goldenen Knopfreihen aussehen. Die Herren hingegen haben funktionale Arbeitskleidung an, passend zum Look der Frauen und gehen mit der Zeit.

Doch da höre ich ein Rauschen und nur wenige Sekunden später wird es dunkel über mir. Mein Blick geht nach oben und ich sehe den Zug von F.L.Y. über mir her schweben und anschließend in die Helix rechts abzutauchen. Ich renne zum Rand des Platzes und kralle mich im Zaun fest, voller Begeisterung den Zug zu sehen und folge ihm, bis er unter dem ersten Abschuss abtaucht und in Richtung Restaurant Uhrwerk verschwindet.

Doch nun habe ich meine Zeit genug hier vertrödelt – obwohl ich später noch einmal zurückkehren will, um mir die restlichen Geschäfte anzuschauen – und mache mich auf den Weg über die Brücke, die unter dem imposanten Gebäude des Abschusses entlang führt. Wirklich glauben kann ich es noch nicht, hier zu stehen. So lange habe ich auf diesen Moment gewartet und so verrückt wie es hier ist – es steht eine ganze Eisenbahn auf dem Gebäude!!! – muss ich mich erst einmal kneifen, um auf Nummer sicher zu gehen, dass das hier auch wirklich echt ist!

Nun stehe ich auf dem großen Plaza, dem Dreh- und Angelplatz des Themenbereichs. Zielstrebig gehe ich nach rechts, zu dem Gebäude über dem groß das Logo von F.L.Y. prangt. Im Gebäude führt eine Treppe nach unten – meine Aufregung steigt ins Unermessliche und ich höre mein Herz so laut schlagen, dass es die Geräuschkulisse der arbeitenden Maschinen übertönt.

Am Ende der Treppe angekommen erblicke ich einen kleinen Raum, in dessen Mitte eine Maschine ist, die alle Blicke in ihren Bann zieht. Ich kann nicht erkennen, welchen Zweck sie erfüllt – die Maschine wirkt höchst komplex. Die Warteschlange umrundet die Maschine und führt einen Gang entlang und mündet wieder draußen. Hier befindet sich die Extended Queue Line, welche ich zum Glück überspringen kann, da ich der erste in der Warteschlange bin. Sie ist schön überdacht, sodass man im Sommer nicht in der prallen Hitze wartet oder auch bei Regen geschützt ist.

Die Warteschlange führt nun wieder ins Innere, bis hin zu einem Raum, in dem ein edel gekleideter Herr auf uns wartet. Er begrüßt uns freundlich und fordert uns auf, auf gewissen Markierungen Platz zu nehmen. Davon befinden sich jeweils zwei vor einer der zehn Türen. Die Tür, durch die wir kamen, schließt sich hinter dem letzten Gast.

Guten Tag die Damen und Herren, liebe Kinder! Mein Name ist Graf Otto Wilbur von Lilienhofen und ich bin der Besitzer der Airrail Company“, stellt sich der Mann vor. „Was sie gleich erleben werden, ist Zukunft pur! Die Rookburgh Airrail Company hat es geschafft, die Luftfahrt zu revolutionieren! Mit F.L.Y. haben unsere Ingenieure...“

Er wird von einem Geräusch unterbrochen. Die Tür zu seiner Rechten öffnet sich und ein Mann in Arbeiterkleidung lugt hervor.

Oh! Entschuldigen Sie, Chef. Die Damen, die Herren“, sagt er, nickt uns zu und scheint wieder gehen zu wollen.

Warten Sie, Herr Lilienthal“, meint der Graf. „Erzählen Sie unseren Gästen doch von Ihrem Meisterwerk!“

Guten Tag, mein Name ist Otto Lilienthal und ich bin Teil des Entwicklerteams von F.L.Y. Meine Kollegen und ich sind stolz ihnen dieses neue Fluggerät vorstellen zu können – schnell, intensiv und emissionsarm; die Luftfahrt von Morgen! Doch bevor Sie einsteigen können, gilt es folgende Sicherheitshinweise zu beachten.“

Der Raum wird abgedunkelt und auf der Wand neben den beiden wird ein Bild projiziert, dass wie ein alter Schwarzweißfilm wirkt. Es wird erklärt, wie wir in die Maschine einsteigen müssen, die Bügel schließen und die Füße in den dazu vorgesehenen Halterungen zu sichern haben. Ebenfalls ist die Mitnahme von losen Gegenständen jeglicher Art streng verboten. Besonders Mobiltelefone, Kameras, GoPros, Selfiesticks und Schlüssel, können bei den schnellen Richtungswechseln und abhebenden Kräften verloren gehen. Schals, Halstücher, Basecaps, Handtaschen und Rucksäcke dürfen ebenfalls nicht mitgenommen werden. Diese können links in der Gepäckabgabe abgegeben werden.

So meine Damen und Herren, liebe Kinder, ich wünsche Ihnen nun viel Spaß auf F.L.Y.“, wünscht uns der Graf von Lilienhofen und die Türen öffnen sich. Wir stehen schon perfekt zugeteilt für die Reihen und können direkt in den Zug einsteigen. Dabei helfen uns zwei freundliche Mitarbeiter. Ich sitze ganz vorne – der Mitarbeiter hat meinen Bügel schon kontrolliert – sodass ich die Station auf mich wirken lassen kann. Die Station ist auf den ersten Blick sehr detailverliebt gestaltet, doch ich kann gar nicht alles auf mich wirken lassen, denn der Zug setzt sich in Bewegung und wir verlassen die Station in einer Rechtskurve.

Vor uns erblicken wir Arbeiter, die am Tüfteln sind. Sie scheinen Tests mit einem Piloten zu machen, offensichtlich geht es darum, die Geschwindigkeit der Maschine zu erhöhen. Ich erkenne auch Otto Lilienthal – den Arbeiter von vorhin wieder – und erst jetzt wird mir klar, dass das eben Animatronics waren! So glaubhaft echt wie die sich bewegt haben, war das kaum zu erkennen. WOW!

Der Zug fährt erneut um eine Rechtskurve und fährt nun den Lift nach oben. Hinter einer großen Glasscheibe entdecken wir ein riesiges Zeppelin, dass offensichtlich gerade starten will, aber noch von der Rookburgher Dampfgesellschaft „betankt“ wird.

Die vorerst letzte Rechtskurve folgt und der Sitz dreht sich nun in die fliegende Position. Dann stoppt der Zug. Mein Herzschlag beschleunigt immer mehr – die erste Fahrt Taron war nichts dagegen.

Und dann beschleunigt der Zug aus dem Gebäude hinaus! Das Adrenalin in meinem Körper wird freigesetzt und ich schreie meine Freude heraus. Wir rasen auf das Hotel zu, und obwohl ich weiß, dass wir das Hotel nicht berühren können, zucke ich instinktiv zusammen, bevor die Schiene uns nach links in den Overbanked Turn leitet. Es folgt die Zero-G-Roll, die bei mir alles auf den Kopf stellt und – obwohl ich das Layout der Bahn in- und auswendig kenne – verliere ich die Orientierung. Doch irgendwann tauchen wir wieder ab, unter die Erde und ich weiß, was jetzt kommt: Der zweite Abschuss!

Der Zug legt ordentlich an Speed zu und wir rasen hinauf, bis zu den Dächern des Hotels Charles Lindbergh – womöglich vorbei an meinem Zimmer heute Nacht – und fliegen entlang des Hotels hinab, tauchen unter einem der Tower hindurch um anschließend über das Restaurant Uhrwerk zu fliegen. Es geht weiter bis hin zur Helix, und zum großen Finale durch den Inline-Twist. Nach der letzten Kehrtwende landen wir in der Schlusbremse. WOW! Einfach unbeschreiblich! Anschließend werden wir in die seitliche Position gedreht und kommen schlussendlich in der Station zum Stehen.

Schnell habe ich meinen Rucksack geschnappt und laufe die Treppe hoch, zurück zur großen Plaza. Ich komme aus dem länglichen Gebäude in der Mitte des Platzes. Natürlich will ich sofort noch einmal fahren, doch mein Magen meldet sich. Jetzt habe ich richtig Lust auf ein Sandwich! Ich spaziere über den Platz, hin zum Kohleschipper. Es gibt eine riesige Auswahl an Zutaten und man kann sich sein Essen selbst zusammenstellen – ein hochwertiger Subway und das für einen fairen Preis!

Eigentlich bin ich ja schon satt, doch ich kann es nicht sein lassen, einen Blick in Emilie's Chocoladen- und Candywerkstatt zu werfen. Während ich im Süßigkeitenparadies stöbere, werden gleich neben mir – im hinteren Teil des Ladens – neueste Kreationen entwickelt. Und ich darf mir sogar selbst eine Schokolade zusammenstellen! Das ist das wahre Paradies, meine Freunde!

 

Am Abend ist es dann so weit: Ich checke in das Hotel ein. Ich bekomme eines der Zimmer im runden Hotelteil, über der Rezeption. Von hier habe ich einen tollen Blick auf die Abschüsse von F.L.Y. – ein toller Fotopunkt, aber auch so könnte ich Stunden hier stehen und die Atmosphäre dieser phantastischen Welt genießen. Doch ich bin auch gespannt auf mein Zimmer. Als ich die Tür öffne, erblicke ich ein auf den ersten Blick simples Zimmer, doch als ich genauer hinsehe, entdecke ich in den kleinsten Winkeln immer wieder etwas; von Schrank bis hin zur Tischkonsole ist alles dabei – und hier stimmt die Qualität! Was mich aber noch viel mehr beeindruckt sind die ganzen Bilder und Reiseberichte, die im Zimmer aufgehängt und eingerahmt sind. Hier scheint sonst ein gewisser Lieutenant Meyerhopper zu wohnen... Wow, ich wohne in einem echten Zimmer eines echten Aeronauten!

Als Hotelgast habe ich jedoch auch die Chance abends an einer ERT auf F.L.Y. teilzunehmen, so mache ich mich auf den Weg ins Uhrwerk, um noch eine Kleinigkeit vorher zu essen, und weil hier der Zugang vom Hotel zur Themenwelt ist. Der Eyecatcher des Restaurants ist die große, goldene Uhr. Was jedoch noch mehr meine Aufmerksamkeit erregt ist der Duft des Steaks, das mit einem Burger mir gerade von der netten Dame serviert wird – in einem sehr originellen, trendigen Look mit Schieberkappe und Stehkragen.

 

Am Ende der ERT weiß ich gar nicht mehr, wie oft ich noch durch Rookburgh geflogen bin, es waren unzählige Male. Bei Nacht sieht der Themenbereich noch viel besser aus, denn die Lichtstimmung schafft eine noch schönere Atmosphäre als am Tag. Um den Tag ausklingen zu lassen, gehe ich in die Bar 1919. Der Bartender Paul O'Brew steht mir mit Rat und Tat zur Seite, weil ich mich nicht für eines der dutzend Craft Beer entscheiden kann – und er versteht sein Handwerk! Ein toller Ausklang des Tags, für eine Runde Billard bin ich jedoch zu müde. Auf meinem Weg zurück zum Zimmer schlendere ich ein wenig von Hotelblock zu Hotelblock und entscheide mich dazu, einen letzten Blick von der Terrasse zu genießen, die einen tollen Blick über Rookburgh – und wirklich nur über Rookburgh – ermöglicht. Ein Erlebnis, das seinesgleichen sucht!

 

Am nächsten Morgen speise ich ein weiteres Mal im Uhrwerk und kann frühzeitig in die Themenwelt und drehe meine Runden auf F.L.Y. Als es dann Abend wird, mache ich mich auf den Heimweg, mit den Gedanken schon in China, wo wir uns auf einen neuen Dark Ride als Ersatz für die Geister Rikscha freuen können ;-P

 

(Anmerkung: Viele der Details stammen aus der Rookburgh Gazette, die ich genutzt habe, um diesen fiktiven Erlebnisbericht noch besser ausschmücken zu können.)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Von Alexander Wiß (MSS 12) Veröffentlicht 17.04.2020

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------