Avengers – Endgame

Die Avengers im Endspiel gegen Thanos

 

Name des Films:  Avengers - Endgame
Genre:

Action

Regie: Anthony Russo Joe Russo
Drehbuch: Christopher Markus, Stephen McFeely
Erscheinungsjahr: 2019
Altersempfehlung: FSK 12
Schauspieler:

Robert Downey Jr., Chris Evans, Paul Rudd,

Mark Ruffalo, Chris Hemsworth, Brie Larson,

Karren Gillan, Josh Brolin

 

!!!SPOILER WARNUNG FÜR AVENGERS – INFINITY WAR!!!

!!!SPOILER WARNUNG, FALLS MAN KOMPLETT ÜBERRASCHT WERDEN WILL!!!

 

Nachdem die halbe Bevölkerung des Universums (und ein Großteil der Superhelden) durch ein simples Fingerschnippen ausgelöscht wurden, stranden Nebula und Tony Stark im Weltall, werden doch in letzter Sekunde von Captain Marvel gerettet und auf die Erde gebracht.

Zurück auf der Erde machen die verbliebenen Avengers Thanos Position aus und reisen auf seinen Planeten. Sie treffen auf Thanos: Dank Captain Marvels Übermacht und die gemeinsame Stärke ist es ein leichtes, den Koloss zu überwältigen. Doch er hat die Steine vernichtet, somit besteht keine Chance mehr, die Verschwundenen zurückzuholen. Das kostet Thanos den Kopf.

5 Jahre später dann kehrt, dank einer Ratte (die den Tunnel zum Quantum Realm aktiviert), Ant-Man zurück, der keine Ahnung hat, was passiert ist. Er erzählt darauf, dass für ihn nur fünf Stunden verstrichen sind, seitdem er verschwunden ist. Daraus schließen die Avengers, dass sie mithilfe der Quantenebene durch die Zeit reisen können und die Steine aus der Vergangenheit benutzen können, um die Verschwundenen zu retten.

Der Film bietet mit seinen drei Stunden Spielzeit ein langes Kinoerlebnis, das vor allem am Anfang durch viele... entspannte Szenen geprägt ist. Dafür gibt er am Ende umso mehr Gas und vereint bombastische Bilder mit gemäßigter Spannung und viel Action, sowie dem klassischen Marvelhumor.

Ich kann den Film zwar nur weiterempfehlen, jedoch fehlt mir der sprachlos machende, atemberaubende Moment, da leider die Geschichte auch ziemlich voraussagbar ist.

Es bleibt leider auch nicht viel Variation, wenn man zwei übermächtige Helden mit Doctor Strange und Captain Marvel erschafft, wo ersterer nur eine Zukunft vorhersagt, die mit dem Sieg der Superhelden endet. Logischerweise initiiert er genau diese Zukunft... wieso sollte er auch in Infinity-War sonst Thanos den Zeitstein geben???

Klar, das hier ist Kritik auf hohem Niveau, aber bei dem, vermutlich bald, erfolgreichsten Film der Geschichte sollte man diesen auch kritisch bewerten!

Alex (MSS 11)